Ferienhaus in Juelsminde

Fühle Dich wie Zuhause

So richtig hyggelig ist es im idyllischen Ferienort Juelsminde zwischen den Fjorden von Horsens und Vejle. Das dänische Wort hygge lässt sich mit Gemütlichkeit nur unzureichend übersetzen: Wo es hyggelig ist, fühlt man sich zu Hause und wohl – umgeben von wunderschöner Natur und freundlichen Menschen. Einladende Cafés, gemütliche Restaurants, originelle Geschäfte mit Kunsthandwerk und liebevoll eingerichtete Ferienhäuser, herrliche Badestrände und Ausflugsziele für jeden Geschmack machen Juelsminde zu einem Urlaubsparadies.

Ferienhaus in Juelsminde: Urlaub direkt am Strand

An der Küste Ostjütlands hast Du den Ostseestrand direkt vor der Haustür Deines Ferienhauses in Juelsminde. Der Badestrand im Ort ist besonders kinderfreundlich. Packe also Eimer und Schaufelchen ein – das flache Wasser, die sanften Wellen und unendlich feiner, weißer Sand lassen Kinder zu Baumeistern werden. Auch die Großen vergessen beim Sandburgenbauen Zeit und Raum! Zwischen Juelsminde und Horsens liegt Pøt Standby. Dort gibt es besonders luxuriös ausgestattete Ferienhäuser mit Meerblick und direktem Zugang zum Strand auf der Ostseite.

Juelsminde: Delikatessen am lebendigen Yachthafen

Der Hafen gehört in Juelsminde zum Stadtzentrum, die "Havn og Marina" ist jedes Jahr ein Anlaufpunkt für rund 10.000 Segel- und Motorboote. Genieße den Ausblick auf die an- und ablegenden Boote und das lebhafte Hafentreiben von einem der gemütlichen Cafés. Wie wäre es mit einer roten Grütze mit Sahne oder einer Schale Æblekage, einem Schichtdessert aus Apfelkompott und Bröseln? Wer Fisch liebt, kauft sich in einem der Fischgeschäfte, die auf Dänisch "Fisk en detail" heißen, eine Tüte Krabben zum Selberpulen. An den Würstchenbuden gibt es die berühmte Rød pølse, ein rotes Würstchen, das die Dänen im Stehen mit einem weichen Weizenbrötchen mit einem Klecks Ketchup und Senf verspeisen.

Mit der Fähre auf die Inseln nach Endelave, Hjarnø, Vorsø und Alrø

Vom Örtchen Snaptun legen Fähren nach Endelave, Hjarnø, Vorsø und Alrø ab. Auf Endelave – mit 13 Quadratkilometern die größten der vier Inseln – wurde ein alter Hof zum Inselmuseum umgestaltet. Altes Wissen wird Dir in einem zweiten Museum nahegebracht: Weit mehr als 300 verschiedene Kräuter und Pflanzen werden im Heilpflanzenmuseum ausgestellt und erklärt.

Mit der Fähre dauert es gerade mal sieben Minuten, bis Du auf Hjarnø bist. Die Insel war schon in alten Zeiten ein besonderer Platz: Es gibt gut erhaltene Gräber aus der Wikingerzeit, in denen Verstorbene in Schiffen bestattet wurden. Auf Vorsø ist es für dänische Verhältnisse ziemlich laut: Krächzende Laute von Vögeln sind überall zu hören. Besonders an den Brutplätzen von einer der größten Kormorankolonien des Landes geht es recht lebhaft zu.

18-Loch-Golfplatz Juelsminde und Horsens

Umwerfende Aussichten genießt Du auf dem 18-Loch-Golfplatz in Juelsminde. Je nachdem, in welche Richtung Du schaust, hast Du einen Ausblick auf das Meer oder das Waldgebiet im Landesinneren. Im Horsens Golfklub kannst Du den Sport sogar ausprobieren, ohne Mitglied in einem Golfclub zu sein: Er gehört zu den mehr als 100 dänischen Pay & Play-Golfplätzen, auf denen Du kein Handicap brauchst. Dort sind auch Anfänger willkommen und können erste Erfahrungen im Abschlagen und Putten machen.

Malerische Städtchen und Inseln mit Naturschauspiel

Das reizende Städtchen Odder ist knapp acht Kilometer von der Küste entfernt. Du kannst dort einkaufen, bummeln oder Dich in einem Café verwöhnen lassen. Den täglichen Bedarf für Dein Ferienhaus in Juelsminde erhältst Du in verschiedenen Supermärkten.

Der Weg zur Küste lohnt sich: Vom Saksild Strand blickst Du bei klarer Sicht bis zu den Inseln Tunø und Samsø. Die gute Infrastruktur des Gebietes ist typisch für Dänemarks Badestrände: Es gibt einen Spielplatz, einen Kiosk, Sanitäranlagen und natürlich die Auszeichnung "Blaue Flagge", die für gute Wasserqualität steht. Ist Dir das Meer zu kalt, springe in den solarbeheizten Pool am Saksild Strand Camping oder ins Schwimmbad im Städtchen Hou, das Du mit dem Auto in wenigen Minuten erreichst.

Moorleichen, Rembrandt-Drucke und Landschaftsskulpturen in Vejle

Die Vejlemuseerne sind ein Zusammenschluss verschiedener Museen in der Stadt Vejle – und die Ausstellungen sind so vielseitig wie das Stadtleben in Vejle. Von der Moorleiche bis hin zu Drucken des 15. bis 19. Jahrhunderts gibt es alles Mögliche zu sehen. Bei Egtved, einem kleinen Bauerndorf nahe Vejle, schufen der Bildhauer Robert Jacobsen und sein Schüler Jean Clarebout in der ehemaligen Kiesgrube Tørskind Grusgrav einen beeindruckenden Skulpturenpark mit neun Objekten aus Holz, Stahl, Stein und Beton.

Shoppen in Dänemarks breitester Fußgängerzone

Horsens bietet Shoppingvergnügen auf Dänemarks breitester Fußgängerzone Søndergade. Der bekannteste Sohn der Stadt ist der Forscher Vitus Bering. Er erkundete als erster den Meeresabschnitt zwischen Alaska und Sibirien, der heute nach ihm benannt ist. An ihn erinnert ein Park, in dem unter anderem die beiden Kanonen des Schiffes zu sehen sind, mit dem er kurz vor seinem Tod 1741 in See stach.

Wie die Industrialisierung das Leben veränderte, zeigt das Industrimuseet – zum Beispiel mit typischen Arbeiterwohnungen von 1880 bis zum Ende des 20. Jahrhunderts. Alternative Kultur und Skurriles aus dem Gefangenenalltag gibt es im Fængslet zu sehen. In dem alten Staatsgefängnis finden Open-Air-Konzerte statt, Künstler haben sich dort Ateliers und Werkstätten eingerichtet. Im März stellen Autoren neue Krimis bei einer Krimimesse vor.

Nächtliche Gruselabenteuer in Juelsminde für Wagemutige

Wer den Aufenthalt im Ferienhaus in Julesminde um ein ungewöhnliches Erlebnis bereichern will, übernachtet im SleepIn Fængslet. In der ehemaligen Krankenstation des Gefängnisses lässt Dich nachts jedes kleine Geräusch aufschrecken! Im Gefängnismuseum erfährst Du, wie es im Gefängnis zuging – etwa, wenn Du Dich in einer der Zellen für kurze Zeit einschließen lässt. Erschreckend authentisch sind die Zellen im Originalzustand inklusive Wandschmierereien, ein Untersuchungszimmer des Gefängnisarztes aus dem Jahr 1930 sowie Kunstgegenstände der Gefangenen.

Fredericia: bestechender Irrgarten mit Kunsthandwerk und Brauereien

In Fredericia fühlst Du Dich wie in einem Irrgarten: Der Stadtkern ist im Schachbrettmuster angelegt. Historische Wallanlagen schützen die 1650 gegründete Stadt, besonders imposant ist die Prinsessens Bastion: Das Haupttor wurde mit allerlei Kanonen aufgerüstet. Bei einem Hinterhofspaziergang entdeckst Du das moderne, alternative Fredericia mit vielen Künstlerateliers und Kunsthandwerksbetrieben.

Übrigens: In Fredericia gibt es eine der größten Brauereien Europas. Die Biere Tuborg und Carlsberg werden dort gebraut, bei Führungen kannst Du den würzigen Duft des Bieres schnuppern und selbstverständlich auch ein Frischgezapftes probieren!

Auf Löwensafari in Givskud

Vom Ferienhaus in Juelsminde fährst Du eine gute halbe Stunde zum Givskud Zoo. 1969 als Löwenpark eröffnet, bietet die Anlage ein ganz besonderes Erlebnis: Du kannst im eigenen Auto auf Safari gehen. Wer sich traut und die Sicherheitsschleuse passiert, kann dort frei herumlaufende Löwen aus dem eigenen Wagen heraus beobachten. Wer nicht ganz so mutig ist, wandert auf einem sechs Kilometer langen Rundweg durch den klassischen Zoo. Einen Abstecher in die Urzeit machst Du im Dinosaurier-Land, wo lebensgroße Plastiken von Tyrannosaurus Rex oder Brontosaurus den Film Jurassic Park Wirklichkeit werden lassen.

Tagesaufflug in den Geopark

Naturliebhaber kommen im Geopark Odsherred auf ihre Kosten. Seit 2014 gehört das Gebiet als einziges in Dänemark zu den UNESCO-Geoparks. Nimmst Du während eines Tagesausflugs von Juelsminde über Århus die Fähre nach Seeland, wirst Du mit einer spektakulären Landschaft belohnt. Die Spuren der letzten Eiszeit sind noch deutlich sichtbar: Moränen und Hügelketten zwischen Mooren und Buchten zum Beispiel.