Reiturlaub im Ferienhaus

Für Pferdefreunde ist Dänemark ein wahres Paradies: Reiterferien werden in jeder Region angeboten. Zahlreiche Pferdehöfe laden Kinder und Erwachsene zu erlebnisreichen Tagen mit ihren Lieblingstieren ein. Buche einen geführten Reitausflug oder miete Dir ein Pferd und reite eigenständig über Wiesen, Strände und durch Wälder. Das herrliche Lebensgefühl hoch zu Ross durch die schöne Natur ist einfach unbezahlbar.

Tolle Reitwege findest Du in Nordjütland und Westjütland sowie auf der Insel Rømø. Aber auch anderswo im Königreich gibt es wunderbar weitläufige Strecken, die Du auf dem Rücken eines Pferdes erkunden kannst.

In Dänemark sind Reiterhöfe weit verbreitet, deshalb gibt es zahlreiche Ferienhäuser, die in nächster Nähe liegen. Besuche die Pferde jeden Tag auf dem Hof und lerne mit Deinen Kindern das Landleben kennen. Oder miete Dir die Tiere für einen individuellen Ausflug – für Pferdenarren gibt es unzählige Möglichkeiten, viel Zeit mit den liebenswerten Vierbeinern zu verbringen.

Wenn Du ein Ferienhaus nahe einer Reitschule buchst, kannst Du Deine Reitkünste mit täglichem Unterricht verfeinern. Dabei schließt Du Freundschaft mit den Tieren und freust Dich abends schon auf das Wiedersehen am nächsten Tag. Im Sommer lassen sich Bade- und Reiturlaub hervorragend vereinen. Außerhalb der Hauptsaison sind die Strände leerer und bieten noch mehr Platz für kilometerweite Ausritte direkt am Wasser.

Du bringst Dein eigenes Pferd mit? Dann buche am besten ein Ferienhaus mit eigener Pferdeweide oder in der Nachbarschaft eines Hofes, welcher Weideplätze an Urlauber vermietet.

Checkliste Reitkleidung Daenemark
Isländer in Dänemark
Reiterhöfe in Deiner Nähe

Fast überall in Dänemark gibt es vielseitige Angebote für Groß und Klein. Informationen findest Du auf unserer Karte und in den Touristeninformationen vor Ort. Auch Dein Ferienhausvermieter hilft Dir bestimmt gerne weiter.

Kosten: ab 5,00 Euro.

Reiturlaub in Dänemark
Geführte Geländetouren für Kinder

Viele Bauern-, Pony- und Reiterhöfe bieten kindgerechte, geführte Touren durchs Umland an. Kinder ab zehn Jahren können zuweilen ohne Begleitung der Eltern teilnehmen, die Dauer beträgt oft eine Stunde.

Kosten: ab 20,00 Euro.

Reitausritt in Dänemark
Ausritte in die Natur

Die meisten Höfe veranstalten für Erwachsene und Kinder (oft ab zehn Jahren) im Sommer täglich Ausritte am Strand, in Wäldern und auf Reitwegen. Dauer (ab einer Stunde), Gangart (von Trab bis Galopp) und Tiere (Ponys, Isländer, Großpferde) variieren.

Kosten: ab 20,00 Euro.

Geführte Ausritte in Dänemark
Geführtes Ponyreiten auf dem Hof

Geeignet für kleine Anfänger: Bei der ersten "Reitstunde" werden sie sicher am Zügel geführt.

Kosten: ab 2,00 Euro pro Runde.

Streichelzoo in Dänemark
Streicheltiere für die ganz Kleinen

Viele Höfe haben einen Streichelzoo mit Ponys und anderen Tieren.

Kosten: oft kostenfrei.

Reiturlaub Ferienhaus
Reitunterricht

In der Nebensaison bieten diverse Höfe altersgerechten Reit- und Dressurunterricht an.

Kosten: ab 15,00 Euro.

Im gestreckten Galopp entlang der endlosen Sandstrände Dänemarks

Fühl Dich frei und lass Dir hoch zu Ross den Wind um die Nase wehen

Kurse für Reitanfänger

Viele hätten vor ihrem Urlaub vielleicht gar nicht gedacht, wie schön es sein kann, auf dem Pferderücken am Strand dem Sonnenaufgang entgegen zu reiten, aber für neue Erfahrungen ist es nie zu spät: An vielen Orten gibt es Kurse für Anfänger und spezielle Strandritte mit fachmännischer Begleitung.

Auf den Reiterhöfen gibt es ohnehin meist einen Reitlehrer, der Neulinge in den richtigen Umgang mit dem Pferd einweiht. Für viele ist der Reiturlaub in Dänemark der Einstieg in ein neues Hobby, das auch zu Hause gerne weiter gepflegt wird. Nicht nur Kinder entdecken dabei ihre Liebe zum Reitsport, auch viele Erwachsene genießen ihre erste Reitstunde.

Reitanfänger in Dänemark + Reiten an Dänemarks Stränden

Reiten am Strand – fast überall in Dänemark

Auch in der Nähe Deines Ferienhauses gibt es Angebote: Fast überall in Dänemark gibt es Reitställe. In der Hauptsaison finden in der Regel täglich mehrere Touren entlang der Strände, durch Wälder oder Naturschutzgebiete statt.

Gut trainierte Pferde und deutschsprachiges Reitpersonal: Dänemarks Höfe zeichnen sich durch gut trainierte und liebevoll versorgte Pferde und Ponys aus. Vielerorts spricht das Fachpersonal Deutsch und gibt kleinen Reiterinnen und Reitern zusätzliche Sicherheit.

Buche am besten mindestens 24 Stunden im Voraus: Vor Ort kannst Du Dich telefonisch für Touren anmelden oder Dich auf dem Hof in die Reitpläne eintragen – idealerweise mindestens einen Tag im Voraus. Bezahlt wird bar vor Tourbeginn (tw. werden Euro akzeptiert).

Frag an, wann Du da sein sollst: Manchmal können die Tiere selber geputzt und für den Ausritt fertig gemacht werden.

Gut zu wissen – Ausritte in der Natur

Dauer: 60 Minuten bis mehrere Stunden

Pferde: Pony, Isländer und Großpferde

Gangarten: Schritt, Trab, Galopp, Pass und Tölt

Kosten: ab 20,00 Euro (Zahlung in bar vor Beginn des Ausritts)

Hier findest Du eine Auswahl an dänischen Reiterhöfen

Für weitere Informationen klicke einfach auf die Pins

Die schönsten Reitwege in Dänemark

Reitbegeisterte, die aus Deutschland anreisen, freuen sich natürlich besonders auf ausgiebige Reitausflüge am Strand. Entlang der Nordsee und Ostsee gibt es zahlreiche Möglichkeiten, durch Dünen und Wasser zu galoppieren. Ein absolutes Highlight ist ein Ritt in den Sonnenuntergang – ein Muss für verliebte Pärchen.

Insgesamt bieten die Landstriche wunderbare Aussichten, die für Pferd und Reiter gleichermaßen zum unvergesslichen Abenteuer werden. Ein Ritt durch Dünen, im Sand, über Wiesen, Felder oder durch Wälder – in Dänemark liegen verschiedene Landschaften nahe beieinander. Bei jedem Reitausflug lockt deshalb eine andere Natur-Kulisse. Ein äußerst beliebtes Ziel für den Reiterurlaub ist das abwechslungsreiche Jütland und dort gelegene Blåvand an der Westküste. Die Anreise aus Deutschland ist nicht weit – die Reiterferien können direkt beginnen.

Recht schnell zu erreichen ist auch die Insel Rømø. Pferde haben dort einen hohen Stellenwert, dementsprechend groß ist das Angebot an Reittouren, Wanderritten und Reitunterricht. Die Kiefernwälder, Sandbänke und Heideflächen sind geradezu ideal für Tagestouren. Ein Traum ist der dänische Nationalpark Vadehavet im Wattenmeer mit seiner landschaftlichen Vielfalt. Für kleinere Kinder ist außerdem das Spiel- und Pferdeland ein großes Vergnügen. Dort gibt es neben Ponys zum Streicheln verschiedene Spielplätze und sogar ein Indoor-Spaßbad.

Informationen über Reitwege und deren Beschaffenheit erhältst Du in den ortsansässigen Touristenbüros. Man hilft Dir auch gerne bei der Suche nach einem passenden Reiterhof oder Pferdestall. Da einige Strände in den Sommermonaten für die Tiere gesperrt werden, ist eine vorherige Anfrage ratsam. Es gibt jedoch zahlreiche Strandabschnitte, die Du sogar mit dem Auto befahren darfst. Das erleichtert das Vorfahren mit dem Pferdeanhänger.

Reiten mit dem eigenen Pferd

Du willst den Urlaub gerne mit Deinem eigenen Pferd in Dänemark genießen? In vielen Gebieten kannst Du eine Pferdebox anmieten, in der Dein Pferd gut untergebracht ist. Manche dänischen Ferienhäuser haben sogar eine eigene Weide. Pferdeunterbringung auf Koppeln oder in Boxen mit Zugang zu Reithallen, Reitplätzen, Pferdeverpflegung und Pferdeanhängerstellplatz kosten inklusive Deiner Unterbringung in Ferienhäusern, auf Höfen, in Pensionen oder Campingplätzen ab 100 Euro pro Tag. Frühzeitige Buchung wird empfohlen.

Für die Einfuhr von Pferden gelten folgende Regeln: Du musst für Dein Pferd einen Equidenpass vorweisen können. Ebenfalls nötig ist eine Gesundheitsbescheinigung der lokalen Veterinärbehörde, die innerhalb von 48 Stunden vor der Reise ausgestellt worden sein muss. Willst Du länger in Dänemark Pferdeurlaub machen, wende Dich an das dänische Umweltministerium.

Ausritt mit der "ridekort" in Dänemark: Damit Du in ausgewiesenen Strand- und Inlandgebieten reiten kannst, brauchst Du eine Reiterlaubnis ("ridekort"). Sie ist bei der Buchung einer Pferdeunterkunft oft inklusive sowie online erhältlich (bei der Naturagentur des Umwelt- Ernährungsministeriums, dem "Miljø- og Fødevareministeriet"). Erhältlich ist die ridekort als Tageskarte (je nach Region 65 DKK), Wochenkarte (je nach Region 125 DKK), Monatskarte (je nach Region 250 DKK) und Jahreskarte (je nach Region 850 DKK).

Hufschmied, Pferdearzt, Tierklinik & Co.: Falls Dein Pferd im Urlaub ärztlich versorgt werden muss oder ein neues Eisen braucht, wende Dich am besten an Deinen Urlaubsvermieter – oder frage ihn prophylaktisch nach wichtigen Adressen. Weil Pferde in Dänemark derart beliebt sind, ist der Weg zum Tierarzt in der Regel nicht weit.

Reiturlaub in Dänemark
Reiterurlaub in Dänemark

Reittouren mit Isländern

Eine dänische Besonderheit sind die Isländer, die schon die Wikinger durchs Land getragen haben.

Islandpferde sind eigentlich Ponys – starke Ponys, die vielseitigen, robusten Tiere haben Ausdauer und tragen problemlos auch Erwachsene. Im pferdefreundlichen Dänemark werden sie deshalb gerne für Ausritte am Strand und in der Natur genutzt. Wie der Name besagt, stammen die Tiere aus Island und fühlen sich auch im dänischen Klima wohl.

Anderen Pferden und Ponys können die Isländer so einiges vormachen: zwei weitere Gangarten zum Beispiel, den Renn-Pass und den Tölt – die Trabart in sanftem Schaukelgang ist ein ganz besonderes Reiterlebnis – und erst recht, wenn der Weg von Dir und dem gutmütigen Vierbeiner entlang weißer Strände führt.

Wildpferde in Dänemark

Wildpferde, Kutschfahren & Co.

Profis können sich vielerorts Pferde mieten: nach Bedarf stunden- oder tageweise. Kosten: ab 10 Euro pro Stunde (Zahlung in bar und Kronen).

Reiterferien für Groß und Klein: Angebote gibt es vielerorts im ganzen Land ab 330 Euro pro Woche.

Wildpferde auf Langeland: Lust die muskulösen Vierbeiner in ihrem Element zu beobachten? Im Frühsommer sichtest Du in der Herde bestimmt auch übermütig umherspringende Fohlen.

Kutschfahrten: Vielerorts werden Kutschfahrten für Familien, Gruppen oder Paare angeboten. Kosten ab 3,50 Euro (Zahlung in bar und Kronen).