C24 Tracking

Ferienhaus Dänemark Strandhaus
Pure Erholung in Deinem Ferienhaus direkt am Meer

Bonuspunkte sammeln: Für jede Buchung auf Dänemark.de erhältst Du 1 % Cashback

Ergebnisse eingrenzen
Nah am Wasser
ab 809 €
Nah am Wasser
ab 510 €
ab 1.009 €
Nah am Wasser
ab 810 €
ab 627 €
ab 502 €
Du hast Dir bisher 6 von 5.176 Ferienhäusern angesehen
Alle Plätze belegt.
1
2
3
Vergleichen »
Vergleich schließen
alle löschen
Feriehausvergleich aufklappen
Wir vergleichen alle Anbieter für Dich

Strandhaus Dänemark – erholsame Ferien an Dänemarks endlos langer Küste

Wagen wir ein kleines Experiment: Schließe die Augen und stelle Dir einen Urlaub im Strandhaus Dänemark vor. Hörst Du das leise Rauschen der Wellen? Riechst Du den salzigen Duft der Meeresbrise? Kitzelt der feine Sand zwischen den Zehen und spürst Du den sanften Wind und die wärmende Sonne auf Deiner Haut? Wenn Du Dir all dies genau ausmalen kannst, bist Du wahrscheinlich ein richtiger Dänemark-Fan und schon oft im kleinen Königreich gewesen. Vermutlich kannst Du es gar nicht mehr abwarten, wieder die Koffer zu packen und in Dein Traum-Ferienhaus abzudüsen. Wenn es Dir schwer fällt, Dir diese Urlaubskulisse vorzustellen, bist Du vielleicht ein Dänemark-Neuling und weißt noch nicht recht, was Dich dort oben im Norden erwartet. Was das ist, werden wir Dir gleich erzählen – es selbst zu erleben, ist jedoch viel schöner. Daher heißt es: Ferienhäuser vergleichen, Deinen Favoriten buchen und ins Dänemark-Abenteuer starten.

Dänemark – ein meerumspültes Paradies der Traumstrände

Das dänische Königreich ist hauptsächlich von Meer umgeben. Lediglich die Grenze zu Deutschland verläuft über Land. Rund um die Halbinsel Jütland und die vielen Tausend Inseln schwappt das Wasser an die Nord- und Ostseeküste. Und obwohl die Entfernung vom nördlichsten zum südlichsten Punkt Jütlands gerade mal 360 Kilometer beträgt, kann das Land mit einer circa 7.400 Kilometer langen Küstenlinie glänzen. Einen Großteil dieser Küste bilden feinste Sandstrände – die Chancen stehen also gut, dass Du für Dich und Deine Familie den ganz persönlichen Lieblingsstrand findest. In Dänemark gibt es sie alle: kurze und lange, breite und schmale, volle und leere, sandige und steinige, flache und steile Strände. Du findest Strände, an denen sich Wassersportler und Reiter tummeln, Strände, an denen man der Freikörperkultur frönt und Strände, an denen Hunde frei herumtoben dürfen.

In der Nähe dieser wunderbaren Sandstrände stehen vielerorts heimelige Ferienunterkünfte, die nur darauf warten, Urlauber nach dem Strandbesuch wieder in Empfang zu nehmen. Weit über 12.000 Ferienhäuser befinden sich weniger als 500 Meter vom Meer entfernt. Mehrere Tausend Häuser zählen sogar nur bis zu 250 Meter zwischen sich und der See. Diese Häuser bezeichnen wir als Strandhäuser. Aufgrund ihrer kurzen Distanz zur Wasserkante eignen sich Strandhäuser in Dänemark besonders gut für einen Urlaub am Meer.

Hyggelige Einrichtung und komfortable Ausstattung

Ein Strandhaus in Dänemark gibt es in vielseitigen Ausführungen und Ausstattungen. Beliebt sind Ferienhäuser aus Holz, die in typisch skandinavischer Bauweise errichtet wurden. Es gibt historische Gebäude mit Reetdach und moderne Luxusferienhäuser mit hochwertiger Einrichtung. Manche Strandhäuser sind klein und gemütlich und eignen sich für einen Ausflug zu zweit oder zu dritt. Andere sind richtige Anwesen und können über 20 Personen beherbergen. Neben großzügigen Gemeinschaftsräumen, gemütlichen Schlafzimmern und einer voll ausgestatteten Küche verfügen diese Häuser meist über einen Swimmingpool und Freizeitgeräte wie Tischkicker oder Billardtische.

Dank der erstklassigen Lage der Strandhäuser kannst Du von der Terrasse oder dem Wohnzimmerfenster aus häufig einen spektakulären Meerblick genießen. Die Ferienhäuser mit meist großzügig bemessenen Grundstücken mit Rasenfläche bieten während des Urlaubs viel Platz zum Sonnen, Grillen oder Spielen. Über umzäunte Grundstücke freuen sich besonders Familien mit Kindern und Hundebesitzer. So kann niemand unbemerkt aus dem Garten verschwinden. Dem unbesorgten Herumtoben und leinenlosen Vergnügen stehen also nichts im Wege.

Hilfreiche Infos für die unkomplizierte Auswahl Deines Urlaubsdomizils

Auf der Suche nach dem für Dich perfekten Strandhaus hilft Dir unser Ferienhausvergleich. Dank zahlreicher Filteroptionen werden Dir Unterkünfte vorgeschlagen, die genau Deinen Wünschen entsprechen; Du kannst in wenigen Schritten Dein Traum-Ferienhaus mit Meerblick buchen. Wichtig für ein Strandhaus ist natürlich die Entfernung zur Nordsee oder Ostsee. Auf den Meter genau kannst Du die Distanz einstellen, die Dein Ferienhaus maximal vom Meer entfernt sein soll. Das Wellensymbol in der Ferienhaus-Kurzbeschreibung gibt Auskunft darüber, wie viele – beziehungsweise wie wenige – Meter das jeweilige Objekt vom Meer trennen. Stellst Du den Filter auf maximal 250 Meter Entfernung zum Wasser, kannst Du immer noch aus über 6.500 Strandhäusern wählen.

Über weitere Filter wie die Anzahl an Schlaf- und Badezimmern, die Angabe des Reisezeitraums und die Höchstgrenze für die Miete kannst Du die Auswahl nach grundlegenden Kriterien eingrenzen. Ob Du einen Zielort in die Ferienhaussuche eingibst, bleibt ganz Dir überlassen. Vielleicht möchtest Du unbedingt an Deinen Lieblingsort und favorisierten Badestrand zurückkehren. Dann suchst Du natürlich nach Unterkünften in der Umgebung. Vielleicht möchtest Du Dich aber auch überraschen lassen und neue Gegenden Dänemarks erkunden. In diesem Fall lässt Du das Suchfeld einfach frei. Besonders wenn Du Last Minute nach Dänemark reisen möchtest, wirst Du dann mehr Angebote finden. Darüber hinaus hast Du die Möglichkeit, nach Ferienhäusern und Ferienwohnungen mit besonderer Ausstattung zu suchen: Neben gratis WLAN und Alltagshelfern wie Spül- und Waschmaschine verfügen manche Ferienhäuser über Swimmingpool, Whirlpool und Sauna – perfekt für den entspannten Wellnessurlaub. Was in Verbindung mit der Suche nach einem Strandhaus besonders interessant sein könnte, ist die Filtermöglichkeit "Meerblick". Bei weit über 2000 Strandhäusern mit Meerblick kannst Du Dir eines spektakulären Ausblicks auf Strand, Inseln, Nordsee oder Ostsee sicher sein.

Beliebte Ferienorte in unmittelbarer Nähe zum puderweichen Sandstrand an Nord- und Ostseeküste

Reizvolle Urlaubsziele gibt es in Dänemark wie Sand am Meer: malerische Badeorte, historische Städtchen, idyllische Dörfer und pulsierende Metropolen. Ob auf einer der Inseln oder auf dem Festland, die Auswahl des perfekten Ferienortes fällt manchmal gar nicht so leicht. Wie gut, dass die Entfernungen zur nächsten Attraktion von Deinem Ferienhaus aus oft kurz sind und Du viele Tagesausflüge unternehmen kannst. Auffällig viele Ferienhäuser und Ferienwohnungen befinden sich in Südjütland und Westjütland. Dort reihen sich Urlaubsorte und Traumstrände wie auf einer Perlenkette aneinander: Von Ribe, Esbjerg, Henne Strand und Blavand im Südwesten über die Surferparadiese Hvide Sande und Klitmöller bis hin zu den Badeorten der Jammerbucht im Norden ist die Zahl der möglichen Urlaubsdestinationen besonders groß. Blokhus und Lökken, Lönstrup und Hirtshals sind beliebte Küstenstädtchen an der "Jammerbugten", weiter nördlich liegt Skagen. Die längere Anfahrt an die nördlichste Landzunge Jütlands und Dänemarks wird belohnt: Du hast dort die Möglichkeit, in zwei Meeren gleichzeitig zu stehen. Der Zusammenfluss von Skagerrak und Kattegat sind ein ganz besonderes Naturschauspiel.

Römö und Fanö liegen mitten im Wattenmeer und haben einige der längsten und breitesten Strände des Landes. Doch nicht nur die Westküste Dänemarks ist einen Besuch wert: Viele Inseln und Städtchen der Ostseeküste sind wahre Urlaubsjuwelen. Zu den schönsten Ostseeinseln Dänemarks zählen Mön, Fünen, Falster, Samsö und Bornholm. Du findest dort paradiesische Gärten und bezaubernde Burgen, märchenhafte Wälder und steile Klippen. Der Marielyst Strand auf Falster gilt beispielsweise als einer der idyllischsten des Landes; und trotz der vielen Ferienhausurlauber wirkt Marielyst nie überlaufen. Auf Mön kannst Du nachts am wolkenlosen Himmel sogar die Milchstraße sehen; die Insel Bornholm besticht durch beinahe schon mediterranes Flair und der feine Sand der Bornholmer Badestrände sucht seinesgleichen. Viele Ausflugsziele und -lokale locken Dich vom Strand in die hübschen Hafenstädtchen. Der bunte Mix aus Natur und Kultur, Bewegung und Entspannung macht einen Inselurlaub an der Nord- oder Ostseeküste Dänemarks unvergesslich.

Vierbeiner im Ferienhaus – mit dem Hund ans Meer reisen

Viele Hundebesitzer fragen sich, wie und wo sie am besten mit ihrer Fellnase Urlaub machen können. Nicht überall ist das Mitbringen von Hunden gestattet und häufig stören sich andere Reisende an den Vierbeinern am Sandstrand. Nicht so in Dänemark: Das Land gilt als überaus hundefreundlich. Dank der Weitläufigkeit der Badestrände muss sich kein anderer Strandgast bedrängt fühlen und das Mitbringen von Deinem Vierbeiner ist an vielen Stränden gestattet. In vielen Ferienhäusern sind Hunde gern gesehene Gäste, einige Unterkünfte verfügen sogar über sehr nützliche Extras: Manchmal gibt es beispielsweise einen Wasseranschluss außen am Haus, so dass der Vierbeiner nach dem Buddeln im Sand draußen geduscht werden kann. Dank der Gartenzäune in vielen Ferienhäusern kann Dein Hund vergnügt und leinenlos im Garten spielen. Bei der Buchung der Unterkunft für den Ferienhausurlaub mit Hund lohnt es sich zudem, darauf zu achten, ob der Eingangsbereich gefliest ist oder sich ein Bad direkt bei der Eingangstür befindet. So wird der Dreck nicht weiter ins Haus getragen, sondern kann gleich dort beseitigt werden.

Auch außerhalb der eigenen vier Urlaubswände freuen sich Hundebesitzer über die Gast- und Hundefreundlichkeit der Dänen. Zahlreiche Hundewälder im ganzen Land sind beliebte Spielwiesen für die Tiere. Dort können sie ohne Leine herumlaufen und mit anderen Hunden spielen. An diversen Stränden gibt es in den Monaten von Oktober bis März keine Leinenpflicht. So macht es gleich doppelt so viel Spaß, ausgedehnte Spaziergänge an der Wasserkante zu unternehmen, im Sand zu buddeln oder in die rauschenden Wellen zu springen.


Strandhaus Dänemark direkt am Meer – Wohnen und Entspannen bei frischer Luft

Ein Ferienhausurlaub am Meer ist tatsächlich nicht nur etwas für die Seele, sondern auch für den Körper: Das sogenannte Reizklima kann Beschwerden lindern und belebend wirken. Die sehr reine Luft mit dem hohen Salzgehalt ist eine echte Wohltat. So ist die Reise ins Strandhaus nach Dänemark nicht nur eine Auszeit vom Alltag, sondern auch eine Wellnesskur für Körper und Geist. Während ausgedehnter Strandspaziergänge kannst Du die gesunde Meeresluft atmen und die Gedanken schweifen lassen. Wer vorm Schlafengehen ordentlich lüftet, schläft besonders gut. So kannst Du im Strandhaus in Dänemark direkt am Meer nicht nur spannende Tage voller Action erleben, sondern auch leere Batterien wieder aufladen und neue Kraft sammeln.

Fröhliche Urlaubstage an den Traumstränden des dänischen Königreichs

Einige von Dänemarks Stränden zählen zu den schönsten Europas. Idyllisch gelegen, gepflegt und wegen ihrer Größe nicht überlaufen – so macht Urlauben Spaß. Eine Runde Beachvolleyball spielen, in die erfrischenden Wellen springen oder versuchen, sich nach Australien durchzugraben – der Kreativität sind am Strand keine Grenzen gesetzt. An einige Küstenabschnitte darfst Du sogar mit dem Auto fahren, sodass Du im Ferienhausurlaub sämtliche Picknickkörbe, Sonnenschirme und Surfbretter problemlos mit an den Strand und direkt ans Meer transportieren kannst. Wir haben uns mal auf die Suche gemacht und die 24 schönsten Strände Dänemarks zusammengetragen. Dabei fiel uns auf: In jeder Urlaubsregion wartet ein traumhaft schöner Strand auf Deinen Besuch. Sei es der breite Lakolk Strand auf der Nordseeinsel Römö, der Henne Strand und Blavand Strand an der Westküste Jütlands oder der berühmte Marielyst Strand an der Ostsee – überall legen sich Urlauber glücklich in die Dünen. Auf der Insel Bornholm gibt es zwei besonders beliebte Badestrände. An einem davon, dem Dueodde Strand, ist der Sand so fein, dass er einst als Füllung für Sanduhren verwendet wurde.

Wer gerne hüllenlos an den Strand geht, wird sich freuen: Neben einigen offiziellen Naturistenstränden ist das Baden im Adamskostüm auch an vielen anderen Stränden am Meer gestattet. Sofern ein wenig Abstand zu den bekleideten Badegästen gehalten wird, stört sich normalerweise niemand daran, wenn Du an Deiner nahtlosen Bräune arbeitest. Lediglich an einigen wenigen Stränden ist es ausdrücklich verboten, sich ohne Badebekleidung zu bewegen. "Echte" FKK-Strände oder zumindest ausgewiesene Bereiche findest Du beispielsweise auf Römö am Sonderstrand, auf Seeland am Egerup Strand und auf Falster am Bötöskoven Strand.

Entdecke in Dänemark die Vorzüge der verschiedenen Jahreszeiten

Nun haben wir schon so viel vom Strandurlaub geschrieben und vieles klingt, als würde es im Sommer am schönsten sein in Dänemark. Doch weit gefehlt: Rund ums Jahr gibt es viel zu erleben, saisonale Leckereien zu probieren und Naturphänomene zu beobachten. Da die Hauptsaison in Dänemark sehr kurz ist, lassen sich vor Juli und nach August zudem sehr günstige Angebote für Ferienwohnungen und -häuser finden. Mach eine Radtour durch die blühenden Heidelandschaften im Spätsommer und stemme Dich während einer Wanderung am Strand gegen einen Herbststurm. Dieser spült oft Bernstein an die Küsten, sodass die Chancen für einen Bernsteinfund in den stürmischen Wintermonaten steigen. Gerade wenn es draußen windet und regnet, ist es vor dem wohlig warmen, knisternden Kamin im Ferienhaus oder der Ferienwohnung besonders gemütlich. Unternimm im Urlaub einen Spaziergang über hart gefrorene und menschenleere Strände oder feiere den Jahreswechsel gemeinsam mit Deinen Freunden in Dänemark.


Strandhaus Dänemark Nordsee – Erholsame Tage an der rauen Westküste

In einem Strandhaus in Dänemark an der Nordsee ist das kühle Nass während Deines Urlaubs allgegenwärtig: Ob Du einfach den Anblick aus der Ferne genießt, an der Wasserkante entlang spazierst oder am liebsten rund um die Uhr baden würdest – das Meer ist oft der Urlaubsmittelpunkt. Kein Wunder also, dass sich zahlreiche Freizeitaktivitäten direkt oder indirekt mit dem Ozean beschäftigen. Im Dänemarkurlaub kannst Du beispielsweise zahlreichen Strandaktivitäten nachgehen: Sandburgen bauen, Muscheln sammeln, Bernstein suchen, Drachen steigen lassen und Sonnenuntergang schauen. Oder wie wäre es mit spazierengehen, ausreiten, picknicken, lesen und faul in der Sonne rumliegen? Wem nach Action zumute ist, kann sich am Strand in einer der vielen Wassersportarten üben: Vom Segeln übers Angeln, Schwimmen, Wasserskifahren, Boogieboarden und Buggykiten bis hin zum Surfen, Wind- und Kitesurfen werden an Dänemarks Nord- und Ostsee allerlei Aktivitäten und Sportarten nachgegangen.

Auch zahlreiche Museen und Aquarien beschäftigen sich mit den Meeren und ihren Tier- und Pflanzenwelten. Besuche im Urlaub das größte Aquarium Nordeuropas in Hirtshals und bestaune die Unterwasserwelt im Ozeanarium. Fahre ins Jütland Aquarium in Thyborön oder ins Salzwasseraquarium Fiskeriets Hus in Hvide Sande. Das Fischerei- und Seefahrtsmuseum in Esbjerg und das Museum für Rettungsboote in Nymindegab nahe Henne Strand widmen sich, wie die Namen schon verraten, der Geschichte der Schifffahrt vor Dänemarks Küsten. Auch das Skelett eines riesigen Pottwals kannst Du in Nymindegab bestaunen. Wer etwas über das Wattenmeer lernen oder eine Wattwanderung machen will, könnte eines der Wattenmeer-Zentren in Jütland ansteuern. Möchtest Du eine Wassermühle in Aktion sehen, fährst Du zur Bundsbæk Mølle in Westjütland. Große und kleine Wikingerfans zieht es in das Wikingecenter in Ribe oder den Vikingehavn in Bork.

Sorgenfreies Baden in den Fluten – Tipps für sicheres Schwimmvergnügen

Wer Ferien am Badestrand macht, kann es vermutlich gar nicht abwarten, sich ins kühle Nass zu stürzen. Sei es als erfrischende Abkühlung an einem warmen Sommertag, zum Ballspielen mit den Kindern oder zur sportlichen Betätigung – wer ein paar Tipps und Tricks beherzigt, kann sich als Urlauber am Meer sicherer fühlen. Bestimmt hast Du mal die Baderegeln des DLRG gelernt – an dieser Stelle tust Du gut daran, Dir diese nochmal in Erinnerung zu rufen. Sie besagen beispielsweise, dass Du nur ins Wasser gehen solltest, wenn Du Dich gut fühlst. Das heißt, wenn Du weder alkoholisiert noch total vollgefuttert bist. Wie ein zu voller Magen ist jedoch auch ein zu leerer Magen nicht gut. Kühle Dich am besten noch unter der Dusche ab, bevor Du am Sandstrand baden gehst. Zudem ist es wichtig, dass Du Deine eigenen Kräfte und Fähigkeiten richtig einschätzt. Wer nicht gut schwimmen kann, geht besser nur bis zum Bauchnabel ins Meer und vorzugsweise dort, wo es eine Badeaufsicht gibt. Wer im Urlaub gerne etwas Strecke schwimmen will, sollte nicht aufs offene Meer hinausschwimmen, sondern parallel zum Strand seine Bahnen ziehen. So kannst Du das Wasser schnell verlassen, wenn Deine Kräfte langsam nachlassen oder Dir kalt wird. Zudem gibt es einige Gefahren, die es zu vermeiden gilt: Gehe nicht baden, wenn Boote und Schiffe in der Nähe fahren oder ein Gewitter droht. Da wird der Aufenthalt im Wasser schnell lebensgefährlich! Versichere Dich zudem vor dem Reinspringen, ob das Wasser am Strand wirklich frei und tief genug ist. Sonst drohen schlimme Verletzungen. Wer die Hinweise und Baderegeln beachtet und am Strand die Augen nach zusätzlichen Informationen offen hält, kann die Situation vor Ort besser abschätzen und sorgenfrei plantschen gehen. Nur noch an Sonnencreme, Sonnenschirm und schützende Kleidung denken und ab geht’s an den Strand.

Übrigens: Auch Hunde können ein Sonnenbrand bekommen.

Wenn Du Deine Fellnase im Urlaub dabei hast, solltest Du unbedingt an eine tierverträgliche Sonnencreme, Wasser und einen Trinknapf sowie einen Schattenspender für Deinen geliebten Vierbeiner denken.

Beeindruckende Naturphänomene an der Küste Westjütlands

Die Natur ist immer wieder beeindruckend: Riesige Wassermengen bewegen sich rund um den Erdball, Vögel reisen viele Tausend Kilometer weit zwischen ihren Sommer- und Winterquartieren hin und her und Sandberge türmen sich so hoch auf, dass sie ganze Gebäude verschlingen. Während Deines Urlaubs in Dänemark kannst Du Naturphänomene wie diese aus nächster Nähe betrachten. Beobachte den Wechsel der Gezeiten an der dänischen Nordseeküste und lerne, was es mit Ebbe und Flut auf sich hat. Sei dabei, wenn Abertausend Stare am Abendhimmel ihr berühmtes Ballett aufführen. Dieses Schwarze Sonne genannte Naturschauspiel lässt sich im Frühling und im Herbst in Südjütland bewundern. Auch der Norden Dänemarks ist faszinierend: Die wüstenhaft anmutende Wanderdüne Rabjerg Mile ist bis zu 40 Meter hoch und bietet dem, der sie erklimmt, einen sagenhaften Ausblick. An der nördlichsten Landzunge im Königreich lässt sich der Zusammenfluss zweier Meere beobachten: Am Strand von Grenen treffen Nordsee und Ostsee aufeinander. Zwar nicht an der Nordsee gelegen, aber nicht minder beeindruckend, sind die Kreidefelsen auf der Insel Mön: Schneeweiß und bis zu 128 Meter hoch bilden sie einen schönen Kontrast zum blauen Wasser.

Das Beispiel der Kreidefelsen zeigt einmal mehr: Dänemark ist ein Land voller Höhepunkte. Nicht nur an der Nordsee, sondern auch an der Ostsee lässt sich ein wunderschöner Ferienhausurlaub am Meer erleben. Fahre in die Nähe des südlichsten Zipfels Dänemarks, an den Strand von Marielyst oder an die Strände auf der entlegenen Ostseeinsel Bornholm und entdecke, was das Land Dir abseits der berühmten Ferienorte wie Henne Strand zu bieten hat.