Die 5 schönsten Ostseeinseln Dänemarks

Du machst Urlaub in Dänemark und möchtest Dir in Tagesausflügen eine oder mehrere der zauberhaften Eilande in der Ostsee ansehen? Es ist gar nicht so leicht, sich für eine der Perlen im Meer zu entscheiden. Schließlich hat Dänemark mehr als 400 Inseln – und die meisten liegen in der Ostsee. Hier findest Du deshalb ein paar unserer Lieblingstipps.

Gut zu wissen – Ausflüge zu den tollsten Ostseeinseln
Inseln der dänischen Ostsee:
Mehr als 400 Inseln gehören zu Dänemark, die meisten liegen im blauen Meer der Ostsee und sind perfekt für Tagestrips. Einige Eilande sind Naturschutzgebiete, andere warten mit einem großen Freizeitangebot auf, viele Inselchen sind unbewohnt.
Fähren und Dämme:
Zwischen größeren Inseln in Dänemark besteht Fährverkehr zum Festland und/oder es gibt Dämme, Tunnel oder Straßen.
Inselurlaub mit dem Auto:
Viele Fähren nehmen Kfz mit. Auf kleineren Ostseeinseln (wie Tunö, Torö, Nekselö, Livö und Christiansö) sind Autos verboten.
Dänische Südsee:
Das Inselparadies umfasst mehr als 50 Eilande südlich vom Großen und Kleinen Belt, dazu zählen etwa Langeland oder Bornholm.
Erlebnisse auf der Insel:
Es gibt vielfältige Möglichkeiten in den Bereichen Natur, Kultur, Action und Sport.
Spontane Übernachtung:
Insbesondere außerhalb der Saison kannst Du zuweilen spontan Ferienhäuser buchen.

Ostsee-Traum Dänemark – die 5 schönsten Inselparadiese

1. Willkommen im Märchen: Fünen

Fünen ist eine der größten Ostseeinseln Dänemarks und liegt zwischen Jütland und Seeland. Du findest dort eine Reihe bezaubernder Burgen, Gärten, Kirchen und unzählige Möglichkeiten für kulturelle Erlebnisse und Erkundungen der Natur.

Schloss Egeskov: Hervorzuheben für einen Tagestrip ist das Renaissance-Schloss Egeskov. Burggraben und malerische Turmspitzen lassen das 450 Jahre alte Gebäude fast wirken wie eine Fata Morgana einer alten Mär. Innerhalb des liebevoll restaurierten Schlosses erwarten Dich unter anderem ein Rittersaal, eine großartige Oldtimersammlung und ein entzückendes Puppenhaus mit 3.000 Komponenten, das für die Feenkönigin Titania gebaut wurde. Auch in den Schlossgärten kannst Du Dich mit Deiner Familie, allein oder mit Freunden stundenlang vergnügen: Es eignet sich nicht nur zum Picknicken und Spazierengehen, sondern lockt unter anderem mit einem Spielewald mit Baumwipfelwegen und Labyrinthen.

Schloss Egeskov auf Fünen in Dänemark

Die "Inselhauptstadt" Odense: Sie ist Heimat des Dichters Hans Christian Andersen und war einst eine bedeutende Wikingermetropole. Kein Wunder, dass die heutige Universitätsstätte genug Attraktionen für mehrere Tagestrips bietet und für Urlauber jeden Geschmacks so Einiges in petto hat: Ein riesiges Eisenbahn- und Fährmuseum zum Beispiel ("Danmarks Jernbanemuseum"), ein Eisenzeitmuseumsdorf ("Jernalderlandsbyen") oder das zweitälteste Theater Dänemarks (Baujahr 1796) – dort soll Schriftsteller Andersen schon als Kind aufgetreten sein. Damit wären wir auch schon beim Thema: Natürlich steht in der Geburtsstadt des Geschichtenzählers vieles im Zeichen der Märchen: Es gibt zwei Andersen-Museen, Märchenstadtführungen, Märchenbootsfahrten und sogar einen Märchenmarathon. Auch auf dem Kulturprogrammkalender stehen diverse Highlights, darunter Open Air-Konzerte, ein Filmfestival, Mittelaltertage und regelmäßige Trödelmärkte am Hafen. Übrigens: Odense ist die drittgrößte Stadt Dänemarks und wurde nach Odin benannt, in der nordischen Mythologie gilt Odin als Göttervater, Gott des Krieges, der Dichtung und der Magie.

Walsafari und Bisonfarm: Die meisten Menschen in Deutschland haben wohl noch keine Wale und Bisons ins freier Wildbahn gesehen. Wenn Du Dich mit Freunden, alleine oder der Familie von Säugern aus Meer und Steppe verzaubern lassen möchtest, dann bist Du in Dänemark genau richtig. Bei der Bisonfarm auf Fünen werden die Tiere artgerecht in freier Wildbahn gezüchtet. Zahlreiche Mitmachprogramme – zum Beispiel zum Thema Indianer – machen den Besuch zu einem Erlebnis der außergewöhnlichen Art. Ein weiterer Höhepunkt des Urlaubs ist garantiert die Walsafari. Leg mit dem Kutter bei Middelfart ab, beobachte die kleinen, intelligenten Schweinswale aus respektvoller Nähe und hab gleichzeitig noch einen großartigen Ausblick vom Meer auf die Insellandschaft Dänemarks.

Kontakte auf Fünen
Schloss Egeskov: www.egeskov.dk
Event-Kalender Odense: www.visitodense.com
Bisonfarm: www.ditlevsdal.dk/
Schweinswalsafari: www.lillebaelt-waters.dk/da/hvalsafari

So erreichst Du Fünen
Die Insel Fünen kannst Du während Deines Urlaubs entspannt mit dem Auto besuchen. Diverse Bundesstraßen verbinden Fünen mit dem "Festland", mit Jütland oder Seeland. Fähren steuern Fünen beispielsweise von Als und sogar Norwegen oder Schweden aus an.


2. Weiße Felsen, wilder Urwald, tolle Milchstraße: Mön

Eine große Flora und Fauna, Märchenwälder, Vogelreservate, breite Sandstrände und traumhafte Felsen im UNESCO-Weltnaturerbe ("Stevens Klint") machen die Insel in der dänischen Südsee zu etwas ganz Besonderem. Hast Du das Flair von Mön erstmal erlebt, willst Du in Deinem Urlaub bestimmt immer wieder dorthin zurückkehren und die Seele baumeln lassen.

Kreidefelsen Møns Klit: Die 70 Millionen Jahre alten Kreideklippen ziehen sich über sechs Kilometer an der Ostküste der Insel entlang und sind bis zu 128 Meter hoch. An diversen Stellen erleichtern Treppen den Auf- und Abstieg. Die weißen Felsen mit ihrer großen Artenvielfalt dienen als Motive unzähliger Fotos und Gemälde, sind ideal für Wanderungen, bergen aber auch Gefahren: Immer wieder kommt es zu Felsstürzen. Besuchst Du dieses dänische Naturwunder, pass auf jeden Fall auf, wohin Du Deinen Fuß setzt. Und noch ein Tipp: Gerade bei den Klippen hast Du gute Chancen, ein paar versteinerte Meerestierchen zu finden, die dort immer wieder an den Strand gespült werden. Haizähne, Korallen oder Seesterne zum Beispiel.

Urwaldähnliches Ulvshale: Die Halbinsel Ulvshale liegt im Norden Möns. Du findest dort Heide, Strände, Moor und urwaldähnliches Terrain, das sich selbst überlassen wird. Bist Du ein Naturfreund, wirst Du garantiert komplett aus dem Häuschen sein. Bekannt ist die Gegend auch für den Kugelfeuerstein: Der aus Kreide bestehende Stein wurde von den Wellen rund geschliffen und in Dänemark bis Anfang des letzten Jahrhunderts zum Mahlen von Kreide genutzt. Möchtest Du während Deines Urlaubs etwas länger dort verweilen, kannst Du in Ulvshale Strand eines der rot gestrichenen Ferienhäuser aus Holz mieten. Die Landschaften inspirierten übrigens auch diverse Schriftsteller. Der Nobelpreisträger Günter Grass verfasste dort Teile seines Romans "Der Butt".

Møns Klint - die Kreidefelsen auf der Insel Møn in Dänemark

Phänomen Dark Sky: Falls Du Dich doch für eine Übernachtung auf der Ostseeinsel in Dänemarks Südsee entscheidest, dann plane unbedingt eine Nacht Sternegucken ein. An einigen Orten auf Mön ist der (unbewölkte) Himmel nachts so dunkel und klar, dass Du sogar die Milchstraße sehen kannst. Dieses Schauspiel nennt man auch "Phänomen Dark Sky". Und was gibt es Schöneres, als vor der Kulisse weißer Kreidefelsen einen Blick in die Weiten des Universums zu werfen?

Kontakte auf Mön
Aktivitäten in Mön: www.moensklint.dk/de

So erreichst Du Mön
Mit Kfz kannst Du Mön bequem über Seeland erreichen und die Dämme und Brücken nutzen. Seeland wiederum ist mit den anderen Hauptinseln in Dänemark mittels Brücken verbunden, mit Lolland-Falster zum Beispiel. Von Puttgarden und Rostock aus fahren (Auto-)Fähren nach Mön.


3. Traumstrand, Geschichtenwald und Kulturprogramm: Falster

Die Ostseeinsel Falster wird oft auch im Zusammenhang mit dem Nachbareiland Lolland genannt. Schließlich sind die beiden nur einen Katzensprung voneinander entfernt. Zu erleben gibt es in Deinem Dänemarkurlaub viel: von den schönsten Stränden über legendenbehaftete Wälder bis hin zu schmucken Hafenstädtchen.

Nyköbing Falster: Reist Du von Lolland aus nach Falster, dann fährst Du wahrscheinlich über die Klappbrücke über den Guldborgsund direkt in die Hafenstadt Nyköbing – eine großartige Adresse für einen oder gar mehrere Tagestrips. Nyköbing, nicht zu verwechseln mit einigen anderen dänischen Orten des gleichen Namens, besticht unter anderem durch zauberhafte Fachwerkhäuser, die teilweise mehr als 500 Jahre alt sind. Auch gibt es eine Schlossruine ("Schloss Nykøbing"), eine gotische Kirche ("Klosterkirken"), einen botanischen Garten und eine Fülle von sehenswerten Museen. Hervorzuheben ist mit Sicherheit das interaktive Mittelalterzentrum ("Middelaldercentret"), Du kannst dort nicht nur Ritterschlachten und buntes Dorftreiben beobachten, sondern Du und Deine Kinder können in diversen Mitmachaktionen das damalige Leben in Dänemark nachempfinden. Auch andere Museen haben es in sich: das Fuglsang Kunstmuseum zum Beispiel. Das preisgekrönte Gebäude des britischen Architekten Tony Fretton beheimatet Werke von dänischen Künstlern des 16. bis 20. Jahrhunderts sowie temporäre Ausstellungen. Und warst Du schon einmal in einem Friseurmuseum, einem Feuerwehrmuseum oder einem Spielzeugmuseum? Nein? Dann mach während Deines Ferienhausurlaubs einen Abstecher nach Nyköbing!

Strand auf der Insel Falster in Dänemark

Märchenwald und archäologische Gräberstätte Halskov Vænge: Wenn Du Dich für dänische Geschichte interessierst, dann besuch im Binnenland der Ostseeinsel Falster den Halskov Vænge und fühl Dich inmitten ursprünglicher Natur in die Vergangenheit versetzt. Auf Deiner Wanderung durch den 29 Hektar großen Wald kannst Du zahlreiche Überreste alter Zeiten bestaunen und findest auch ein kleines Museum zum Thema ("Egevængehus"). Der Wald beherbergt unter anderem bronzezeitliche Grabhügel, Hünengräber der Jungsteinzeit und sogar einen mittelalterlichen Hohlweg. Der größte Findling Falsters ist übrigens der sogenannte Spejderstein. Um ihn rankt sich eine Legende: Man sagt, wenn es nach frisch gebackenem Brot riecht, bewegt sich der Findling.

Traumstrand und Surfparadies Marielyst: Der 20 Kilometer lange kinderfreundliche Badestrand gilt als einer der schönsten in Dänemark. Er liegt im Südosten Falsters und ist perfekt für den Familienurlaub geeignet, fürs Sandburgenbauen, Muschelsuchen und für Entspannung bei sanftem Meeresrauschen. Aber auch aktive Wassersportler kommen in Marielyst nicht zu kurz: Dort angesiedelt ist eine der ältesten Kite- und Windsurfschulen Dänemarks. Kurse werden auch auf Deutsch angeboten. Kein Wunder, dass Du dort auch diverse Campingplätze, Ferienhäuser und Hotels findest, falls Du länger bleiben möchtest.

Kontakte auf Falster
Mittelalterzentrum Nyköbing: www.middelaldercentret.dk/
Tourismusinformation Marielyst: www.marielyst.dk/

So erreichst Du Falster
Vom dänischen Seeland aus führt eine Autostraße auf die Ostseeinsel Falster. Von Rostock steuern aus (Auto-)Fähren den Ort Gedser auf Falster an. Nimmst Du die (Auto-)Fähre von Puttgarden in Fehmarn aus kommst Du in Rödby an, das auf dem Nachbareiland Lolland liegt.


4. Live-Musik, Insellabyrinth und Gemüsesafari: Samsö

Samsö liegt im Kattegat östlich von Jütland und gehört nicht zur dänischen Südsee. Die traumhaften Naturschutzgebiete, leckere Produkte der lokalen Landwirte, schöne Strände und zahlreiche Inselevents machen einen Tagestrip zur Ostseeinsel aber definitiv lohnenswert. Wenn Du Dir doch mehr Urlaubszeit in Samsö gönnen möchtest, gibt es natürlich auch diverse Übernachtungsmöglichkeiten im Hotel oder Ferienhaus.

Das größte Labyrinth der Welt: Der Irrgarten in Samsö beträgt ganze sechs Quadratkilometer und hat es deshalb sogar ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft. Mehr als 50 Quiz (auch auf Deutsch verfügbar) und circa 170 Kreuzungen sorgen dafür, dass Besucher jeden Alters im Bann des grünen Labyrinths eine spannende Zeit erleben. Zu den Zielen, die Du und Deine Lieben im naturbelassenen Irrgarten erreichen müsst, gehört unter anderem eine Wikingerstätte. Selbst wenn Du Spiele nicht so gerne magst, gibt es für Dich dort viel zu entdecken: Statt Autolärm hörst Du die vielen Wildvogelarten und das Säuseln des Winds in den Tannen; mit etwas Glück kannst Du sogar Rehe und Hasen beobachten. Übrigens: Das komplette Gelände wird mit erneuerbaren Energien betrieben.

Blick über die Landschaft der dänischen Insel Samsø

Brauereitouren, Gemüsesafari & Co.: Die dänische Ostseeinsel hat so einige skurrile und schöne Touren für Dich auf Lager. Wie wäre es mit einem Besuch der Samsö-Brauerei? Die Verkostung mit sechs Biersorten ist natürlich inklusive. Warst Du schon mal auf Gemüsesafari? Lass Dir von einem Bauern erklären, was es mit den berühmten Inselkartoffeln auf sich hat und wie sich die Landwirtschaft in Dänemark im Laufe der Zeit gewandelt hat. Auch Besuche von Schnapsbrauereien, geführte Wanderungen durch die artenreiche Flora und Fauna, eine Robbensafari oder eine Tour auf dem Krabbenkutter gehören wahlweise zu Deinem Urlaubsprogramm auf Samsö.

Kulinarische und musikalische Festivalhighlights: Zwei Festivals machen das Eiland in der Ostsee ebenfalls zu etwas besonderem: Im Juni findet das "Samsø Råvare Festival" statt, das all Deine Sinne anspricht: Du kannst zahlreiche lokale Delikatessen direkt an den Ständen der Bauern riechen, betasten und kosten – Kartoffeln, Spargel und Erdbeeren zum Beispiel, Gin, Bier und Apfelwein. Daneben gibt es bei dem Event Kunsthandwerker, Workshops für Groß und Klein, eine Tauziehen-Meisterschaft, eine Geschmackschatzsuche und natürlich Live-Musik. Mitte Juli steht auf dem Programm der Ostseeinsel übrigens ein weiteres (musikalisches) Highlight für die ganze Familie auf dem Plan: Das Samsö Festival wird auf deren Webseite als "Dänemarks hyggeligstes Festival" angepriesen. Wenn Du gerne draußen tanzt und dabei mit prima gelaunten Dänen schnacken möchtest, dann bist Du dort genau richtig.

Kontakte auf Samsö
Labyrinth: www.samsolabyrinten.com/
Råvare Festival www.samsoraavarefestival.dk
Musikfestival www.samfest.dk

So erreichst Du Samsö
Die Ostseeinsel Samsö erreichst Du mit regelmäßig verkehrenden Fähren von Seeland und Jütland aus. Bei Bedarf wird auch Dein Auto auf der Fähre verladen.


5. Sonnenseite des Lebens: Bornholm

Bornholm darf in der Reihe der schönsten Inseln Dänemarks natürlich nicht fehlen. Wenn Du einen Tagestrip auf das sonnige Eiland planst, lohnt sich das aber eher vom schwedischen Festland als von Dänemark aus, schließlich liegt die Perle der dänischen Südsee näher an Schweden als an Seeland. Vielleicht entscheidest Du Dich aber auch, etwas länger dort zu verweilen. Insbesondere außerhalb der Saison findest Du dort günstige Schnäppchen für einen Ferienhausurlaub.

Hafenstadt Rönne: Kommst Du mit der Fähre oder dem Flugzeug nach Bornholm, dann gehst Du in dem entzückenden Hafenstädtchen Rönne von Bord, und für einen Tagestrip lohnt sich der Ort allemal. Am Hafen triffst Du auf viele Segler und einen achteckigen Leuchtturm. Von dort aus führt Dich der Weg direkt ins Stadtzentrum und zur Einkaufsstraße Snellemark. Steht Dir der Sinn nach etwas Kultur, dann lohnt sich ein Besuch des Bornholm Museums in Rönne, das sich primär mit der Seefahrtsgeschichte des Inselparadieses befasst.

Burgruine Hammershus: Inmitten zauberhafter Landschaften an imposanten Klippen gelegen, hat das beliebte Ausflugsziel im Norden des dänischen Eilands fast 900 Jahre auf dem Buckel. Dementsprechend faszinierend ist die Geschichte des umkämpften Gemäuers, das als größtes seiner Art in Nordeuropa gilt. Die Festungsanlage überstand im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche Belagerungen, konnte nur kurzfristig von den Lübeckern und später den Schweden besetzt werden. Die Bedeutung der schmucken Burg schwand erst im 18. Jahrhundert. Bevor das Gebäude im 19. Jahrhundert unter Denkmalschutz gestellt wurde, trugen die Inselbewohner die Steine des leerstehenden Gebäudes ab und nutzten es für den Bau eigener Behausungen. Viele alte Inselhäuschen dürften deshalb etwas hochherrschaftliche Burgruine in sich tragen.

Opalsee auf Bornholm in Dänemark

Künstlerort Gudhjem: Das kleine Städtchen hat zwar weniger als 1.000 Einwohner, aber entlockt Besuchern mit Sicherheit verzückte Begeisterung. An Schären im Norden der Ostseeinsel gelegen, ist der Ort geprägt von steilen Gässchen, grünen Gärten und den roten Ziegeldächern der Fischerkaten und Ferienhäuser. Wenn Du gerne Fisch isst, dann probier im Hafen frisch zubereiteten Hering – der Meeresschatz mit dem Gudjem im Mittelalter zur Handelsstadt avancierte. Insbesondere im Sommer ist in dem kleinen Ort viel los. Ganzjährig und seit Jahrhunderten inspirierte es Landschaftsmaler und Künstler. In der Schärenstadt findest Du deshalb mehrere Kunstmuseen, zum Beispiel das Bornholm Kunstmuseet und das Oluf Höst Museet, das dem gleichnamigen Expressionisten, einem Sohn der Stadt, gewidmet ist. Übrigens: In unmittelbarer Nähe Gudjems kannst Du auch die berühmte Rundkirche von Österlar bestaunen, sie ist geschätzte 900 Jahre alt.

Kontakte auf Bornholm
Tourismusinformation: www.bornholm.info/

So erreichst Du Bornholm
Es gibt diverse Fähren, die auch Dein Kfz und/oder Dein Rad transportieren. Von Deutschland aus erreichst Du Bornholm via Sassnitz auf Rügen (dreieinhalb Stunden Fahrt), vom dänischen Köge auf Seeland aus dauert die Fahrt fünfeinhalb Stunden, vom schwedischen Ystad aus schipperst Du nur 80 Minuten über das Meer.