Ferienhaus in Westjütland

Traumhafter Urlaub an Dänemarks Nordseeküste

Nur eine kurze Autofahrt von der deutsch-dänischen Grenze entfernt erwartet Sie ein echtes Urlaubsparadies: Die endlosen Strände der Nordsee, das einzigartige Wattenmeer und die sanften Dünen der vorgelagerten Inseln bieten Naturfreunden unvergessliche Erlebnisse. Ob erholsamer Badeurlaub oder Nervenkitzel auf dem Surfboard: Wer den Sommer in einem Ferienhaus in Westjütland verbringt, dem stehen alle Möglichkeiten offen. Es warten kleine schmucke Häuschen mit einem Schlafzimmer, aber auch größere Immobilien mit ausreichend Platz für bis zu zehn Gäste. Singles und Paare werden sich in Westjütland genauso wohlfühlen wie Familien. Denn auch für die Kleinen hat die Region viel zu bieten, zum Beispiel ein originalgetreu rekonstruiertes Wikingerdorf und natürlich das beliebte Legoland in Billund.

Wo liegt eigentlich Westjütland?

Als „Westjütland“ bezeichnet man die Region rund um die westliche dänische Nordseeküste. Die Grenzen dieses beliebten Ferienziels lassen sich kaum festlegen, da „Westjütland“ als politischer Begriff unüblich ist. Der Versuch einer Eingrenzung könnte so aussehen: Im Süden beginnt Westjütland bei Tønder an der deutsch-dänischen Grenze und reicht dann je nach Definition bis zum Limfjord, dem geografischen Nordende der Halbinsel Jütland, oder sogar hinauf bis nach Hanstholm auf der Insel Vendsyssel-Thy. Auch nach Osten hin lässt sich die Region Westjütland nur schwer abgrenzen. Hier können die Orte Billund, Vilburg und die Gegend um Herning als gedachte Grenzpunkte gelten. Für Urlauber besonders interessant sind die schönen hellen Sandstrände an der Westküste Dänemarks sowie die vorgelagerten idyllischen Nordseeinseln Rømø, Fanø und Mandø. Hier finden Sie eine große Auswahl an einladenden, gut ausgestatteten Ferienhäusern. Extra-Tipp: Landschaftlich reizvoll ist auch die schmale Nehrung Holmsland Klit, auf der die charmante Hafenstadt Hvide Sande liegt.

Ringkøbing: Westjütlands kleine Hauptstadt

Die bezaubernde Kleinstadt Ringkøbing ist mit ihren niedrigen Backsteinhäuschen und den gepflasterten Gassen der Inbegriff skandinavischer Gemütlichkeit. Rund um den Marktplatz liegen lauschige Cafés und Kneipen, die kleinen Geschäfte laden zum Bummeln ein. Ringkøbing ist die älteste Stadt der Gegend, der Viehhandel und die Fischerei brachten dem Marktort ab dem 15. Jahrhundert einen gewissen Wohlstand. Der rege Handel hat Ringkøbing den liebevollen Spitznamen „Westjütlands kleine Hauptstadt“ eingebracht. Vom Glanz alter Tage zeugen die gut erhaltenen Stadt- und Kaufmannshäuser aus dem 18. Jahrhundert. Noch heute ziehen nach Sonnenuntergang singende Nachtwächter durch die Straßen. Wer mehr über das Leben der Fischer, Landwirte und Handwerker im alten Dänemark wissen möchte, besucht das 20 Kilometer entfernte „Strandgaarden Museum“. Es befindet sich in einem denkmalgeschützten Dünenhof zwischen Søndervig und Vedersø Klit und präsentiert geschichtsinteressierten Besuchern unter anderem eine originalgetreue Backstube und eine Weberei. Im angeschlossenen Museumsshop finden Sie hübsche Souvenirs wie Kunsthandwerk und Spielsachen.

Südliches Westjütland: Wattenmeer und Wikinger

Sie möchten die Anfahrt möglichst kurz halten? Dann ist ein Ferienhaus im südlichen Westjütland die perfekte Wahl für Sie. Hier prägen flache Marschlandschaften, hohe Deiche und das einzigartige Wattenmeer das Bild. Der Nationalpark Wattenmeer (dänisch „Vadehavet“) an Südjütlands Nordseeküste erstreckt sich von der deutsch-dänischen Grenze bis nach Blåvandshuk und Ho Bugt im Norden und ist ein wahres Paradies für Naturfreunde: Im Frühling und im Herbst können Sie insbesondere in der Tøndermarsken hunderttausende Vögel beobachten, die faszinierende Formationen am Himmel bilden. Dieses Phänomen wird auch „Schwarze Sonne“ genannt.

Darüber hinaus ist der Nationalpark Wattenmeer die Heimat unzähliger Kegelrobben, die hier ihre Jungen aufziehen. Erkunden Sie das Wattenmeer bei einer geführten Tour oder auf eigene Faust bei einem Spaziergang, mit dem Fahrrad oder zu Pferd: Es erwarten Sie beeindruckende Naturerlebnisse! Einen Abstecher wert sind auch die drei Wattenmeerinseln Rømø, Fanø und Mandø, die mit einsamen Stränden und sanften Dünen locken. Wer sich nach so viel unberührter Natur nach etwas Kultur sehnt, sollte in Ribe vorbeischauen: Die älteste Stadt Dänemarks hat einen fünfschiffigen Dom und charmante Fachwerkhäuschen zu bieten. Nur zwei Kilometer südlich von Ribe lässt das Geschichtszentrum „Vikingecenter“ die Wikinger lebendig werden: Das Museum zeigt ein originalgetreu rekonstruiertes Wikingerschiff. Kinder können Bogenschießen lernen oder Fladenbrot backen.

Ferienhaus Westjütland: Badeurlaub an der dänischen Nordseeküste

Die kilometerlangen Sandstrände Westjütlands gehören zu den schönsten Küstengebieten Dänemarks. Wer sich für ein Ferienhaus in Blåvand, Vejers Strand, Søndervig, Bork Havn oder Henne Strand entscheidet, hat das Meer quasi vor der Haustür. Stürzen Sie sich in die mal rauen, mal ruhigen Wellen der westdänischen Nordsee und genießen Sie einen abwechslungsreichen Badeurlaub. Denn auch Wassersportler und Adrenalinjunkies kommen in Westjütland voll auf ihre Kosten. Ob Wasserski, Windsurfen oder Segeln: Hier wird es garantiert nicht langweilig! Mitspieler für eine Runde Beachvolleyball oder Strandfußball gesucht? An den lebhaften Stränden nördlich von Esbjerg finden Sie immer freundliche Einheimische und Touristen für eine actionreiche Partie. Ruhiger geht es nördlich des Ringkøbing Fjords zu: Ferienhäuser bei Ulfborg oder Holstebro sind der perfekte Ausgangspunkt für einen erholsamen Urlaub fernab des Massentourismus.

Ferienhaus Westjütland: Urlaub mit Kindern

Wer mit Kindern nach Westjütland fährt, sollte einen Ausflug ins Legoland Billund Resort fest einplanen. Die kleine Stadt Billund ist die Heimat der bunten Bausteine, hier wurde 1968 das erste Legoland eröffnet. Heute lassen neun verschiedene Themenwelten auf 14 Hektar die Augen von kleinen und großen Lego-Fans leuchten: Bauwerke aus 20 Millionen Lego-Steinen und 50 spannende Attraktionen sorgen für einen kurzweiligen Tag im Legoland. Kein Wunder, dass der Freizeitpark mit jährlich knapp zwei Millionen Besuchern zur beliebtesten Touristenattraktion Jütlands avanciert ist! Eine beschaulichere Alternative zum turbulenten Legoland ist der Fiske- og Familiepark West in Ringkøbing: Hier locken verschiedene Karussells, Spielplätze, eine Gokart-Bahn, ein kleiner Zoo und ein Erlebnisbad.

Kulinarische Highlights in Westjütland

Zu den bekanntesten Spezialitäten Dänemarks gehört Smørrebrød, ein reichlich belegtes Butterbrot mit Fleisch, Fisch, Käse oder Ei. Im südlichen Westjütland wird Smørrebrød gerne mit würziger Salami aus der Region zubereitet. Wer es pikant mag, sollte auch die typischen Käsesorten wie Danablu und Gamle Ole probieren! Übrigens: In Dänemark wird mittags in der Regel kalt gegessen. Die sogenannte „Frokost“ besteht häufig aus den Resten des warmen Abendessens vom Vortag, die als kalter Braten auf ein frisches Misch- oder Roggenbrot gelegt werden – und fertig ist das Smørrebrød! Natürlich bekommen Sie an der dänischen Nordseeküste Westjütlands auch frischen, geräucherten oder eingelegten Fisch. Besonders beliebt ist eingelegter Hering, der ebenfalls gerne in Form von Smørrebrød verzehrt wird. Naschkatzen sollten sich die handgemachten Bonbons und kunstvollen Schokoladenfiguren der kleinen örtlichen Confiserien nicht entgehen lassen.