Ferienhaus Rømø – traumhafte Lage am Strand oder im Grünen

Rømø Steckbrief – gut zu wissen
Entfernung zu Hamburg:
ca. 238 km (Damm-Verbindung zum Festland)
Lage:
in der dänischen Nordsee über Sylt
Natur:
verfügt über die breitesten Strände Nordeuropas, Marsch, Heide, Wiesen, Watt, Teil des UNESCO-Weltnaturerbes
Essen & Einkaufen:
(Kunst-)Handwerk, Cafés, Lebensmittelläden
Erlebnisse für Groß & Klein:
Freizeitpark Spiel- und Pferdeland, Spiel- und Labyrinthpark, internationales Drachenfestival (September), Bäderland
Highlights:
Vogelflug der Stare ("Schwarze Sonne" im Frühling und Herbst), Jazz-Festival (Juni), Motorradtreffen (Pfingsten)
Sportmöglichkeiten:
Buggy-Kiten, Strandsegeln, Surfen, Baden, Reiten, Radfahren, Golf, Minigolf, Angeln
Hundewälder:
Kirkeby Hundeskov, Wald am Lakolk-Strand

Römö (dänisch: Rømø) liegt im Süden von Westjütland und ist die südlichste und zugleich größte der dänischen Inseln im Wattenmeer. Das Eiland befindet sich nur drei Kilometer von Sylt entfernt, von wo aus Fähren den Hafenort Havneby im Süden Rømøs ansteuern. Alternativ ist das beliebte Urlaubsziel vom dänischen Festland aus zu erreichen: Der Röm Damm ("Rømødæmningen") ist neun Kilometer lang und mautfrei.

Rømø – lange Sandstrände und meterhohe Dünen

Entstanden ist die Insel durch natürliche Sandbewegungen der Nordsee, diese schufen lange, breite Sandstrände sowie meterhohe Dünen. Rømø wächst kontinuierlich weiter: Jedes Jahr bringen die Winterstürme Sand von der Westküste Sylts nach Rømø. Der imposante Sandstrand macht inzwischen etwa die Hälfte der gut 145 Quadratkilometer großen Insel aus und übt auf Urlauber eine magische Anziehungskraft aus. Familien mit Kindern, Naturfreunde und Wassersportler werden sich auf Rømø gleichermaßen wohlfühlen.

Viele Inselbewohner sprechen nicht nur Dänisch und den südjütischen Dialekt Rømømål, sondern auch Deutsch. Der Grund: Zwischen dem Ende des Deutsch-Dänischen Kriegs im Jahr 1864 und der Volksabstimmung 1920 gehörte Rømø zur preußischen Provinz Schleswig-Holstein. Viele Insulaner haben deutsche Wurzeln.

Römö ist die zehntgrößte Insel Dänemarks und bietet eine große Auswahl an traditionellen sowie modernen Ferienhäusern und Ferienwohnungen. Das Ferienhausgebiet Bolilmark liegt mitten in einer duftenden Heidelandschaft südlich des Damms. Ein Besuch in Bolilmark lohnt sich immer, ist aber besonders im Spätsommer zu empfehlen, der Blütezeit der Heide. Rund um Bolilmark kann von vielen Ferienhäusern der ungetrübte Blick auf das Meer genossen werden. Auf der Ostseite der Insel befindet sich Kongsmark, der kleine Hauptort Römös: Hier kannst Du zauberhafte Ferienhäuser mieten, die direkt an das Waldgebiet Kirkeby Plantage grenzen. Südlich von Kongsmark erwartet Dich die Ferienhaussiedlung Østerhede, sie ist von sanften Dünen und grünen Heidegebieten umgeben.

Rømø – zauberhafte Ferienhäuser überall auf der Insel

Auch im Hafenstädtchen Havneby kannst Du ein Ferienhaus mieten und die Fischer bei der Arbeit beobachten. Weitere Ferienhäuser befinden sich in Toftum, Vesterhede und am Strand von Lakolk, manche von ihnen haben einen traumhaften Meerblick. Wähle zwischen restaurierten, reetgedeckten Schmuckstücken und luxuriösen Immobilien mit allem erdenklichen Komfort wie Swimmingpool, Whirlpool und Sauna. Für Verliebte gibt es gemütliche Häuschen mit nur einem Schlafzimmer. Familien und größere Gruppen finden in Ferienhäusern für bis zu zwölf Gäste ausreichend Platz.

Glaskugel am Strand in Dänemark

Übrigens: Viele Ferienhäuser auf Rømø verfügen über ein großes Naturgrundstück und eine Terrasse. Es ist der perfekte Ort, um gemeinsam mit Deinen Lieben zu relaxen oder zu toben! Wer auf Luxus nicht verzichten möchte, kann sich für ein Poolhaus entscheiden oder für ein Haus mit Sauna oder Kamin. Natürlich darf dabei Dein Hund nicht fehlen: In vielen Ferienhäusern auf Rømø ist das Mitbringen von Haustieren ausdrücklich gestattet. Dein Hund kann Dich so bei ausführlichen Wanderungen durch das Wattenmeer begleiten. In der Wintersaison dürfen Vierbeiner am Strand sogar leinenlos umhertollen. Im komplett eingezäunten Hundewald von Römö kann Dein Hund das ganze Jahr über ohne Leine laufen. Solche Hundewälder gibt es übrigens in vielen dänischen Regionen!

Badeurlaub und Wassersport auf Rømø

Havsand im Süden und Juvre Sand im Norden formen Nordeuropas größten Sandstrand: Der beeindruckende, beinahe steinlose Strand ist einer der besten Argumente für einen Urlaub auf Rømø. Bei Ebbe kann bei Lakolk schon mal ein knapper Kilometer zwischen den Dünen und der Nordsee liegen! Der Strand an der Westküste von Rømø wartet mit einer weiteren Besonderheit auf: Er darf mit dem Auto befahren werden. Die Zufahrt befindet sich bei Lakolk, dort findest Du einige Geschäfte, Cafés und Restaurants.

Actionhungrige sollten die Strandzufahrt Sønderstrand bei Havneby nehmen: Dort kannst Du Kitebuggy fahren und strandsegeln. Windsurfer, Kitesurfer und Segler kommen auf Rømø ebenfalls voll auf ihre Kosten. Sollte das Wetter einmal nicht so recht mitspielen, kannst Du das Skærbæk Fritidscenter auf dem Festland besuchen: Dich erwarten mehrere Becken mit Wasserrutsche, Kinderbecken, Dampfbad und Sauna. Auch bei Regen kommt im Dänemark-Urlaub garantiert keine Langeweile auf! Wer auch im Ferienhaus nicht auf regelmäßiges Plantschen im Wasser verzichten möchte, sollte sich bei der Buchung für ein Poolhaus entscheiden. Auch bei Regen kommt so im Dänemark-Urlaub garantiert keine Langeweile auf – egal zu welcher Jahreszeit!

Ferienhaus Rømø – Urlaub in einzigartiger Natur

Wer gerne wandert, ausreitet oder Rad fährt, ist auf Rømø richtig: Es gibt zahlreiche gut ausgebaute Wege. Besonders schön ist die Panorama-Fahrradroute, die an der Küste entlangführt. Aber auch das Binnenland ist einen Abstecher wert: Grüne Märchenwälder laden zu entspannten Spaziergängen ein, blühende Heidelandschaften zum Pilze suchen.

Ein Highlight für Groß und Klein ist eine Robbensafari: Geschulte Guides erzählen Dir und Deinen Kindern mehr über Dänemarks große, niedliche Raubtiere, die im Juli und August ihre Jungen zur Welt bringen.

Gut zu wissen – im Frühling und Herbst lockt das Luftballett der Stare.

Im Frühjahr und im Herbst kannst Du auf Rømø ein ganz besonderes Naturphänomen bestaunen, die sogenannte Schwarze Sonne. Große Schwärme von Staren suchen dann in den Marschlandschaften nach einem Rastplatz und können am Abendhimmel schon mal die Sonne verdunkeln.

Sehenswürdigkeiten auf Rømø

Der Kommandørgården (auf Deutsch Kommandeurshof) ist Teil des dänischen Nationalmuseums. Es handelt sich dabei um einen voll möblierten Erbhof, in dem vom Leben der Kapitäne auf Handels- und Walfangschiffen erzählt wird. In der Scheune gibt es ein riesiges Pottwal-Skelett zu sehen. Die Rømø Kirke wurde zu Beginn des 13. Jahrhunderts erbaut und ist dem heiligen Clemens geweiht, dem Schutzheiligen der Seefahrer.

Wer mehr über den Nationalpark Wattenmeer und Rømøs beeindruckende Natur erfahren möchte, sollte das Naturcenter Tønnisgård besuchen: Es befindet sich in einem reetgedeckten Kommandeurshof. Für kleine und große Naturfreunde werden verschiedene Aktivitäten wie Bernsteinschleifen, Kutschfahrten und Wattwanderungen angeboten.

Kunst und Kultur auf Rømø

In den Galerien auf Rømø kannst Du die Werke ortsansässiger Künstler sehen. Einige Galerien bieten sogar Malkurse an. Wer originelle Souvenirs wie handgemachte Teeservice oder gewebte Tischdecken mit nach Hause nehmen möchte, sollte eines der Kunsthandwerker-Ateliers auf Rømø besuchen. Ein Highlight für Musik-Liebhaber ist das Jazz-Festival "Rømø Jazz", das jährlich am ersten Juni-Wochenende stattfindet: Dixieland-, Ragtime- und Swing-Sounds sorgen bei Zuhörern für eine entspannte Stimmung. Zu Pfingsten ist die Insel fest in Biker-Hand: Dann treffen sich hier friedliche Motorradfahrer aus aller Welt, um ihre heißen Öfen zu präsentieren.

Ferienhaus Römö für den Urlaub mit Kindern – Drachenfestival, Labyrinthe & Co.

Egal, wo Deine Ferienunterkunft genau gelegen ist, mit Kindern gibt es in der Region viel zu entdecken. Auch bei Urlauben, die länger als eine Woche dauern, gibt es einiges zu entdecken. Ein beliebtes Ausflugsziel für Familien ist das Rømø Sommerland: Hier gibt es über 40 verschiedene Attraktionen wie Hüpfkissen, eine Minigolfanlage, eine Schwebebahn und einen tollen Naturspielplatz. In Havneby im Süden der Insel befindet sich der Rømø Lege-og Labyrintpark, der mit verschiedenen Labyrinthen und allerlei Spielen für Abwechslung sorgt.

Besuche bei dieser Gelegenheit auch Dänemarks einziges Museum für mechanische Puppen, das ganz in der Nähe von Havneby liegt: Es gibt unzählige bewegliche Puppen in verschiedenen Größen und Varianten zu sehen!

Auch das Drachenfestival sorgt für ungläubiges Staunen: Bei diesem bunten Spektakel, das jedes Jahr am ersten September-Wochenende stattfindet, steigen mehr als 1.000 Lenkdrachen in den Himmel über Rømø auf. Ein großer Spaß für Groß und Klein – ob nun zum Mitmachen oder zum Zuschauen!

Auf dem Festland, etwas außerhalb von Skærbæk, lockt der Hjemsted Oldtidspark, der Dich und Deine Kinder in die Eisenzeit entführt. Das große unterirdische Museum bietet verschiedene spannende Aktivitäten wie Bogenschießen und Einbootfahren an. Im Anschluss lädt das angeschlossene Café zu einer kleinen Auszeit bei Sandwiches und Kuchen ein.