Ferienhaus auf Langeland

Unendliche Küsten

Die Insel Langeland bezaubert mit langgezogene Küsten – sie ist etwa 52 Kilometer lang und zehn Kilometer breit, deshalb auch der Name. Gelegen zwischen Fünen und Lolland hat das Eiland Langeland wunderbare Strandareale, die vor allem Familien mit kleinen Kindern zum Baden einladen. Flaches Wasser und weicher Sand eignen sich hervorragend, um den Kleinen den ersten Kontakt mit dem Meer zu erleichtern. Wassersportler kommen ebenfalls auf ihre Kosten.

Noch viel beliebter ist Langeland jedoch unter Anglern. Denn wo lange Küsten sind, gibt es auch viele Gelegenheiten zum Angeln. Ob direkt vom Ufer aus oder bei einer Kutter-Tour – ein toller Fang ist Dir auf Langeland so gut wie sicher.

Ferienhaus auf Langeland – perfektes Anglerglück

Sehr viel Küste, wenige Städte, dafür Wälder, Strände und ein Hauch von Steinzeit – ein Ferienhaus auf Langeland eignet sich wunderbar für Urlauber, die Ruhe und Abgeschiedenheit suchen. Reist Du mit dem Auto zum Ferienhaus, kannst Du bequem über die Brücke nach Fünen fahren und dort verschiedene Attraktionen erkunden. Nach einem Tag unterwegs freust Du Dich dann wieder auf die angenehme Ruhe in Deinem Ferienhaus auf Langeland.

Ideal sind die Unterkünfte um Rudkøbing und Spodsbjerg, sie befinden sich in der Mitte des langen Landstücks. Von dort gelangst Du schnell auf die Nachbarinseln und kannst Deine Erkundungstour Richtung Norden oder Süden starten. Selbstversorger finden in den nahen Supermärkten, was sie brauchen. Die Restaurants locken mit regionalen Fisch-Spezialitäten. Gern gebucht wegen der traumhaften Landschaft werden die Häuser um Bukkemose in Langelands Südhälfte. Im Norden zieht Stoense die Erholungssuchenden an.

Da viele Sportangler die Insel aufsuchen, um in ungestörter Idylle ein paar Fische an Land zu ziehen, sind einige Ferienhäuser extra für die Bedürfnisse der Angelsportler ausgerüstet. Hier findest Du besonders viel Platz, um Fische zu präparieren und Dein Equipment zu lagern. Oft stehen Gefriertruhen für die Aufbewahrung parat. Manch eine Ferienhaus-Perle bietet sogar eine Räuchergelegenheit an.

Sehenswürdigkeiten auf Langeland

Das malerische Rudkøbing ist die Hauptstadt und damit auch gleichzeitig die einzige Stadt der Insel. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt von Langeland, dort kaufen auch die Einheimischen ein. Viel Industrie hat sich angesiedelt und sämtliche Verkehrswege laufen zusammen. Fachwerkhäuser und kleine Gassen reihen sich an ein bezauberndes Hafenviertel. Sehr speziell ist der Kaufmannshof Tingstedet aus dem 17. Jahrhundert, in dem es noch heute allerlei Antiquitäten und Kuriositäten zu kaufen gibt.

Vielleicht hast Du Dich bisher nicht für alte Apotheken interessiert, doch in der Inselhauptstadt lohnt der Besuch der Det Gamle Apotek mit ihrem historischen Garten. Schließe Dich einer Führung an, es lohnt sich!

Auf Gut Skovsgaard, einem Modell-Ökohof, werden Lebensmittel in Bioqualität verkauft. Das entzückende Neorenaissance-Schlösschen beherbergt außerdem eine Ausstellung, die das bäuerliche Leben vergangener Jahrzehnte veranschaulicht.

Wildpferde, Windmühlen und Relikte aus der Steinzeit

Eine Attraktion ganz anderer Natur sind die Wildpferde, die seit Jahren über die Wiesen und Felder Langelands galoppieren. Die Exmoor-Ponies sollen auf natürliche Weise das Gelände rund um Bagenkop abgrasen und damit die Artenvielfalt der Pflanzen und Kleintiere fördern. Doch nicht nur die freilebenden Tiere faszinieren Besucher, auch die frühzeitlichen Grabstätten im Süden Langelands sind sehr beeindruckend. Einige davon stammen sogar noch aus der Steinzeit.

Richtung Norden kommst Du am wirklich sehenswerten Tranekær Slot vorbei. Das rot leuchtende Schloss thront auf einer Anhöhe mit herrlicher Aussicht. Allerdings steht es nicht zur Besichtigung offen, sondern ist als Veranstaltungsort für Business-Meetings buchbar. Dafür lädt der großzügige Schlosspark zum Flanieren ein. Auf Deiner Insel-Rundfahrt wirst Du immer wieder an Mühlen vorbeikommen. Sie gehören ebenso zu Langeland wie die lange Küste. Die größte Mühle der Insel, die Schlossmühle in Tranekær, ist ein beliebtes Fotomotiv für Touristen.

Die schönsten Badestrände auf Langeland

Kinder und Erwachsene fühlen sich auf Langeland gleichermaßen wohl: Weite Sandstrände bieten viel Platz, um Decken auszubreiten und sich in der Sonne zu räkeln. Im seichten Wasser können Eltern ihre Kinder unbesorgt spielen und Sandburgen bauen lassen. Einer der schönsten Badestrände befindet sich versteckt hinter Dünen auf der Halbinsel Ristinge. Das flache Gewässer an Ristinge Hale ist meist angenehm temperiert, so lässt sich auch an kühleren Sommertagen barfuß durchs Meer waten. Ebenfalls gern besucht wird der Spodsbjerg Drej an der Ostküste.

Die Strände eignen sich jedoch nicht nur zum Baden, sondern ebenfalls für ausgiebige Strandspaziergänge. Die Sand-Areale strecken sich entsprechend der Insel in die Länge, doch dazwischen gibt es immer wieder Abschnitte, die mit steilen Felsklippen eine schöne Abwechslung bilden und damit genau das bieten, was die Landschaft von Dänemark ausmacht.

Segeln mit Südsee-Flair

Langeland ist durch seine langgezogene Küste mit den fünf Häfen Lohals, Rudkøbing, Bagenkop, Spodsbjerg und Lindelse Nor ein wunderbares Urlaubsziel für alle Segler. Dort kannst Du in der "dänischen Südsee" Anker werfen und die Seele baumeln lassen. Oder aber Du wagst eine Zeitreise in vergangene Jahre und lernst mehr über Schmacken, kleine historische Segelboote. In Øhavets Smakkecenter erfährst Du alles, was es darüber zu wissen gibt, und kannst sogar selbst einen Segelkurs belegen.

Petri Heil auf Langeland – ein Paradies für Angler

Der Langelandsbælt zwischen Kieler Bucht und Kattegat ist ein beliebtes Gebiet für Angel-Fans aus der ganzen Welt. Deshalb floriert auf Langeland das Geschäft mit eigens für Sportangler organisierten Bootsfahrten. Ab Bagenkop, Spodsbjerg und Lohals starten fast täglich solche Trips für Urlauber, die auf hoher See auf Fischfang gehen wollen. Du kannst sogar Boote anmieten und eigenständig aufs Meer schippern. Natürlich gibt es auch auf dem Land genügend Möglichkeiten für einen guten Fang. Das Brandungsangeln vom Ufer aus ist eine wunderbare Abwechslung zu den heimischen Binnengewässern.

Im Herbst wird die Insel jedes Jahr zum Anziehungspunkt für Petri-Jünger. Dann veranstaltet das Angelcentrum Langeland verschiedene Angelwettbewerbe. Da das Gewässer rund um die Insel besonders nährstoffreich ist, halten sich dort viele Fischarten gerne auf. Besonders begehrt ist jedoch der Dorsch. Dir fehlt noch die richtige Ausrüstung? Dann lasse Dich in einem der zahlreichen Anglerfachgeschäften beraten. Hier hilft man Gleichgesinnten gerne weiter.

Anreise nach Langeland

Von Svendborg auf Fünen führt die Autobrücke über die Insel Tåsinge direkt nach Langeland. Von Lolland kommend geht die Fähre über den Langelandsbelt nach Spodsbjerg. Für einen kleinen Tagesausflug auf die Insel Ærø gibt es ab Rudkøbing ebenfalls regelmäßige Schiffsverbindungen. Dabei kommst Du an der winzigen Insel Strynø vorbei. Über den Storebælt besteht zudem eine Fährverbindung von Lohals im Norden Langelands nach Korsør auf Seeland.