Hast Du mit Deinem Hund schon mal in einem Ferienhaus in Dänemark Urlaub gemacht? Falls nicht, wirst Du begeistert sein. Falls ja, träumst Du bestimmt schon von der nächsten Reise in unser hundefreundliches Nachbarland. Schließlich gibt es dort für Vier- und Zweibeiner alles, was eine Auszeit perfekt macht: Strände, Hundewälder und Wanderwege, ein großes Kulturangebot und viele Sportmöglichkeiten – auch mit Hund. Und nicht zu vergessen: Eine große Auswahl hyggeliger Ferienhäuser für jeden Geldbeutel, in denen Deine Fellnase herzlich willkommen ist.

Ferienhaus in Dänemark für Dich und Deinen Hund – große Auswahl für jeden Geschmack

In den meisten Ferienhäusern Dänemarks sind die Vermieter auf zottelige Pfotentiere und ihre Bedürfnisse eingestellt: Es gibt zum Beispiel Ferienhäuser mit großen eingezäunten Grundstücken und/oder einem Wasseranschluss vorm Haus, so dass Du Deinen Vierbeiner nach einer aufregenden Tour durch Watt, Sand oder Hundewälder schon draußen vom gröbsten Dreck befreien kannst.

Auch bezüglich Ausstattung und Größe der Ferienhäuser für Menschen und Hunde gibt es passende Angebote für jeden Urlaubstypen: Geräumige Objekte für eine Auszeit mit Großfamilie, Freunden, Kind, Kegel und Hund, kleine romantische Häuschen für Paare mit Vierbeiner und ganz viel dazwischen. Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang Jütland, welches sich bei Hundebesitzern großer Beliebtheit erfreut. Insbesondere gilt dies für Westjütland an der Nordsee. Dort können Hunde bestens buddeln und toben.

Ferienhausurlaub Dänemark mit Hund – gut zu wissen
Ferienunterkünfte:
Viele Ferienhäuser in Dänemark sind auf Hunde und andere Haustiere eingestellt – ohne Aufpreis.
Mit Hund am Strand:
Hunde dürfen mit an fast alle Strände – in der Wintersaison vom 1. Oktober bis zum 31. März sogar ohne Leine.
Hundewälder:
Überall in Dänemark gibt es Hundewälder (dänisch: hundeskov) ohne Leinenpflicht. In so einem Hundeskov darf Dein Liebling nach Herzenslust toben. Oft gibt es dort Hundeparcours, Picknickplätze und sanitäre Anlagen.
Kulturangebote mit Hund:
Angeleint dürfen Hunde mit in viele Freilichtmuseen, Vergnügungsparks & Co.
Sport mit dem Hund:
Die Mitnahme von Hunden ist z. B. oft auf Golfplätzen und an Angelseen erlaubt.
Einreisebestimmungen:
In Dänemark braucht Dein Hund einen Heimtierausweis, eine Tollwutimpfung und muss gechipt sein.

In Dänemark gibt es luxuriöse Ferienhäuser mit Pool, Whirlpool und Sauna, mit Billardtischen, Spielezimmern und Hausbars. Du findest gemütliche Ferienunterkünfte mit Kamin, Terrasse und/oder Spielplatz im Garten. Auch die Dänen selbst machen Urlaub in ihren Ferienhäusern, dementsprechend liebevoll und individuell sind die skandinavischen Einrichtungen der Objekte, die Du im ganzen Land verteilt findest: Inmitten von Heide- und Waldlandschaften oder mit Panoramablick über Meer und Dünen.

Achte während der Buchung Deines dänischen Ferienhauses einfach auf die Information, ob und wieviele Hunde Du in das Urlaubsdomizil Deiner Wahl mitnehmen kannst. Zwar fallen für Hunde in der Regel keine Mehrkosten an, gib trotzdem am besten direkt an, wieviele Hunde mit Dir auf Reisen gehen. Gibt es keine Angabe zur Mitnahmemöglichkeit von Hafustieren, frag lieber noch einmal nach. Einige wenige Ferienhausanbieter erlauben keine Mitnahme von Haustieren.

Gut zu wissen – Reinigung des dänischen Ferienhauses im Urlaub mit Hund

Viele Hunde buddeln liebend gerne im Sand – manchmal auch in Blumenbeeten – wälzen sich begeistert auf Unterlagen verschiedenster Beschaffenheiten und hinterlassen sorglos ihre Hundehaare. Klar, dass die wuscheligen Vierbeiner nicht daran denken, wie die Inneneinrichtung das verkraftet. Ideal sind deshalb dänische Ferienhäuser mit gekachelten Eingängen für eine erste Reinigung von Fell und Pfoten. Wer hat schon Lust, im Urlaub mehr zu putzen als nötig? Achte bei der Buchung auch darauf, ob die Endreinigung Teil des Ferienhaus-Mietpreises ist, beziehungsweise wieviel dafür gegebenenfalls extra anfällt.

Ferienhaus Dänemark Ostsee mit Hund – Entspannung zu jeder Jahreszeit

Urlaub im Ferienhaus an der Ostsee in Dänemark ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis für Dich und Deinen Hund. Die endlos langen Sandstrände sind perfekte Spielwiesen, an denen Dein Vierbeiner sich komplett verausgaben kann – in der Wintersaison zwischen Oktober und März besteht dabei nicht mal eine Leinenpflicht. Gesonderte Hundestrände gibt es nicht, Dein Vierbeiner ist bis auf wenige Ausnahmen überall an der Küste willkommen.

Während Dein wuscheliger Begleiter begeistert hechelnd Bälle jagt, Stöcke fängt und Schätze ausbuddelt, wird Dir und Deinen menschlichen Begleitern garantiert nicht langweilig. Vielleicht magst Du lange Strandspaziergänge, hüpfst gerne bei Wind und Wetter in die Fluten oder bevorzugst Strandsportarten wie Surfen oder Reiten? Nach den Stürmen im Herbst finden Du und Deine wuschelige Spürnase am Ostseestrand möglicherweise sogar Bernstein. Eins ist sicher: Der salzige Ostseewind pustet Dir und Deinem Hund garantiert alle Sorgen aus dem Kopf.

Dein Ferienhaus an der Ostsee in Dänemark ist für Dich, Deine Lieben und Deinen Hund ein perfekter Rückzugsort: Viele Ferienhäuser verfügen über große eingezäunte Naturgrundstücke, so dass Dein Vierbeiner auch an gemütlich-faulen Urlaubstagen auf seine Kosten kommt. An warmen Tagen lädt die Ferienhausterrasse zum Grillen und Frühstücken im Freien ein. Und was gibt es Schöneres, als sich nach einer Gassirunde im Winter gemeinsam am Kamin aufzuwärmen?


Dich zieht es auf die Ostseeinsel? Hunde dürfen mit auf Fähren.

Zu Dänemark gehören hunderte Ostseeinseln, viele davon liegen in der dänischen Südsee. Der Name ist Programm: Auf Inseln wie Mön und Bornholm locken großartige Landschaften, Kreidefelsen, viele Sonnenstunden und eine artenreiche Flora und Fauna. Auch dort gibt es viele Ferienhäuser für Dich und Deinen Hund.

Inselparadiese wie Falster oder Lolland kannst Du vom dänischen Festland aus mit dem Pkw via Dämme und Brücken erreichen. Alternativ gibt es auch Fährverkehr auf viele Inseln. Hunde dürfen in der Regel angeleint mit an Bord – und das sogar umsonst. Auf Autofähren musst Du Dich schon beim Ablegen des Schiffs entscheiden, ob es Deinem vierbeinigen Familienmitglied im Pkw besser geht als an Deck. Während der Überfahrt hast Du in der Regel keinen Zutritt zum Autodeck.

Fast jede Insel hat übrigens ein oder mehrere Hundewälder, so dass bei Deinem Hund nicht nur am Strand, sondern auch im Binnenland Urlaubsgefühle aufkommen.

Hundefreundliches Dänemark

Gut zu wissen – öffentliche Verkehrsmittel im hundefreundlichen Dänemark

Nicht nur auf Fähren dürfen Hunde kostenfrei mitfahren. Angeleinte Hunde dürfen Dich ohne Aufpreis in den öffentlichen Nahverkehr begleiten, nur für besonders große Hunde muss zuweilen ein Kinderfahrschein gelöst werden.

Ferienhaus Dänemark mit Hund direkt am Strand

Was gibt es Schöneres, als im Ferienhausurlaub in Dänemark morgens mit dem Hund eine Runde am Strand zu drehen? In dem kleinen Königreich stehen die Chancen dafür besonders gut. Schließlich hat Dänemark tausende Kilometer Küste, und viele Ferienhäuser liegen in unmittelbarer Strandnähe. Auch bei diesen Häusern besteht eine große Auswahl: Klein oder groß, luxuriös, gemütlich und/oder im skandinavischen Design, mit Pool, Sauna, Kamin oder großem eingezäunten Naturgrundstück. Du findest in Dänemark Ferienhäuser am Strand, die einen Panoramablick über Dünen und Meer bieten. Es gibt spezialisierte Häuser für Angler, Surfer oder Reiter – beispielsweise mit einer Privatweide fürs Pferd oder großen Kühltruhen für Fische und passenden Tischen zum Ausnehmen. Während Dein Hund die Freiheit im großen eingezäunten Naturgrundstück genießt, hast auch Du das ideale Ambiente für die Verwirklichung Deiner Urlaubsträume im Ferienhaus am Strand.

Chihuahua in Dänemark

Übrigens: In Dänemark gibt es keine gesonderten Hundestrände. Deine Fellnase darf Dich das ganze Jahr über an fast alle Strände begleiten, in der Wintersaison besteht keine Leinenpflicht und eine Kurtaxe gibt es in Dänemark auch nicht. Je nach Saison und Auslastung der Häuser lohnt es sich, auch einen Blick auf die Ferienwohnungen zu werfen.

Ferienhaus Dänemark mit Hund und Pool – Badespaß zu jeder Jahreszeit

Mietest Du in Dänemark ein Ferienhaus mit Pool, können Du, Dein Hund und Deine menschlichen Begleiter zu jeder Jahreszeit in die Wellen hüpfen. Verteilt über ganz Dänemark gibt es viele Poolhäuser für Paare, kleine Familien, große Gruppen oder den gesamten Freundeskreis und mehrere Hunde. Du findest Pools in jeglicher Größe, mit Wasserrutschen für Kinder oder einem separaten Wellnessbereich. Es gibt in Dänemark Ferienhäuser mit Innenpool und/oder Outdoor-Pool. Manche Luxushäuser verfügen zusätzlich auch eine Sauna, einen Whirlpool, Billardzimmer und Hausbars, Panoramablick und andere Annehmlichkeiten, die Dir und Deinem Hund den Aufenthalt versüßen. Gerade viele der luxuriösen Pool-Ferienhäuser in Dänemark haben zudem große eingezäunte Naturgrundstücke, Terrassen und/oder Gärten, in denen Dein Vierbeiner viel Platz zum Spielen hat.

Machst Du mit Deinem Hund Dänemark-Urlaub in einem Poolhaus, seid Ihr komplett unabhängig vom Wetter, schließlich habt Ihr Euer privates kleines Badeland direkt auf dem Grundstück. Die großzügig gehaltenen Grundrisse vieler Ferienhäuser Dänemarks garantieren Dir und allen anderen Reisenden zudem viel Platz, so dass jeder ungestört den jeweiligen Lieblingsbeschäftigungen nachgehen können. Doch ist es im Poolhaus auch noch so schön: Bei Spaziergängen mit Deinem Hund werden Dich die vielseitigen Landschaften Dänemarks stets auf Neue begeistern.

Gut zu wissen – Einreise mit dem Hund nach Dänemark

Bei der Einreise nach Dänemark gelten für Hunde die EU-Bestimmungen, das heißt, Dein Liebling muss gechipt sein, eine gültige Tollwutimpfung haben und über einen Heimtierpass verfügen. Gerade im Falle eines Unfalls kann ein Heimtierausweis dem Tierarzt helfen zu sehen, welche Impfungen schon vorliegen. Welpen unter drei Monaten und ohne Tollwutimpfung benötigen eine entsprechende Bescheinigung. Wie in anderen EU-Staaten dürfen einige, als gefährlich eingestufte Hunderassen, Dänemark nicht besuchen. Dazu gehören beispielsweise Tosa Inus. Weitere Infos dazu sowie Einreisebestimmungen findest Du auf der Webseite des dänischen Außenministeriums. Dort findest Du auch Infos dazu, welche Hunderassen in Dänemark nicht erlaubt sind.

Reist Du mit dem eigenen Pkw an, sichere Deinen Vierbeiner im Auto beziehungsweise schnall ihn an. Auch denk für alle Fälle an den Hundehaftpflichtversicherungsschein.


Dänemark Ferienhaus mit Hund am Meer – was gibt es Schöneres, als vom Klang der Wellen geweckt zu werden?

Stell Dir vor, Du bist in Dänemark in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung und wirst morgens vom Klang der Wellen und dem Duft des salzigen Meeres geweckt – ein toller Start in den Tag, auch für Deinen Hund. Egal wo im skandinavischen Königreich Du Deinen Urlaub verbringst, Du bist niemals mehr als 40 Autominuten von der See entfernt. Viele Ferienhäuser liegen deshalb direkt am Meer oder in dessen Nähe.

Auch die Landschaften im dänischen Binnenland sind perfekt für den Hundeurlaub im Ferienhaus. Schließlich zeichnet sich das saubere Dänemark durch zahlreiche Naturgebiete wie die Husby Klitplantage, frische Luft sowie abwechslungsreiche Wander- und Radwege aus – durch Heide und Marsch, durch Moore, Wälder und Dünen. Unser Tipp: Achte im Einzelfall darauf, ob Leinenpflicht besteht und Dein Hund das Naturgebiet überhaupt betreten darf, falls nicht, dann besuch einfach einen der vielen schönen Hundewälder. Ein solcher Hundewald befindet sich in der Nähe der Husby Klitplantage.

Frei fühlen!
Perfektes
Urlaubsfeeling.


Dänemark – kleines Land mit riesigem Freizeitangebot für Dich und Deinen Hund

Dänemark hat jedoch weitaus mehr zu bieten als nur die Nordsee oder die Weiten der Ostsee. Nicht umsonst gehört es zu den beliebtesten Urlaubszielen der Menschen in Deutschland: Von Deinem Ferienhaus am Meer in Dänemark ist es nie weit zur nächsten Attraktion: zu Leuchttürmen, Schlössern und Kirchen, zu Museen, Galerien oder Freizeitparks. Das Land ist nicht nur äußerst hundefreundlich, sondern achtet beim Kulturangebot auch darauf, dass Kinder jeglichen Alters eine Menge Spaß haben: Viele Sehenswürdigkeiten haben deshalb auch spezielle Mitmachprogramme für Kinder – und in den Freizeitparks für die ganze Familie darf Dein Hund Dich oft angeleint begleiten. Im Legoland Billund haben die Betreiber deshalb an geeigneten Stellen Wassernäpfe aufgestellt.

In der Nähe Deines dänischen Ferienhauses befindet sich zudem garantiert auch etwas für Aktive: Sportcenter, Angelseen und Badeländer, Reithöfe, Surfclubs oder Golfplätze zum Beispiel. Golf ist in Dänemark übrigens weitaus günstiger als in Deutschland und Dein Hund darf Dich vielerorts bei Deiner Runde über den Parcours begleiten.

Urlaub mit Hund? Checkliste – damit du nichts vergisst! Jetzt herunterladen

Freust Du Dich schon auf Deine Dänemarkreise? Wir wünschen Dir und Deiner Fellnase einen tollen Hundeurlaub!